In Argentinien wüten seit Tagen starke Waldbrände. Wind und Trockenheit machen es für die Feuerwehrleute schwierig, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.
argentinien
Ein Waldbrand. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Argentinien stehen grosse Waldflächen in Flammen.
  • Vor allem abgelegene und trockene Gebiete im Süden des Landes sind betroffen.
  • Das Ausmass der Brände bereitet den Verantwortlichen grosse Sorgen.

Es brennt im Süden von Argentinien: Tausende Hektar Wald sind laut «Radio France Internationale» vom Feuer betroffen. Dabei handelt es sich Regierungsangaben zufolge um besonders trockene und schwer zu erreichende Gebiete.

Trockenheit und starker Wind machen es für die Feuerwehrleute schwierig, die Brände zu löschen. Es sind mobile Teams im Einsatz. Das seit Tagen lodernde Feuer ist weiterhin auf dem Vormarsch. Ein Brand erstreckt sich über knapp vier Kilometer.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass es zu dieser Jahreszeit in dem südamerikanischen Land brennt – das Ausmass bereitet jedoch Sorge.

Im Zusammenhang mit den Waldbränden sind keine Menschen zu Schaden gekommen.

Mehr zum Thema:

Feuer