Ein schnell um sich greifender Waldbrand im Norden des US-Bundesstaates Kalifornien hat mindestens zwei Menschenleben gefordert.
Die Flammen des McKinney-Feuers verzehren Bäume entlang des California Highway 96 im Klamath National Forest.
Die Flammen des McKinney-Feuers verzehren Bäume entlang des California Highway 96 im Klamath National Forest. - Noah Berger/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Nordkalifornien wütet seit Freitag das sogenannte McKinney-Feuer
  • Es hat sich bis Montag auf eine Fläche von 224 Quadratkilometer ausgebreitet.
  • Mindestens zwei Personen starben, mehrere Häuser wurden zerstört.

Nach Mitteilung der Polizei im Bezirk Siskiyou County am Montag wurden in einem ausgebrannten Fahrzeug nahe der Ortschaft Klamath River zwei Leichen gefunden. In dieser Region wütet seit Freitag das sogenannte McKinney-Feuer.

Der Waldbrand hat sich bis Montag auf eine Fläche von über 224 Quadratkilometer ausgebreitet. Mehr als 800 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen in dem Waldgebiet an. Nach Angaben der Forstbehörde wurden über 5000 Anwohner aufgefordert, die Gefahrenzone zu verlassen.

Mehrere Häuser seien zerstört worden. Das ganze Ausmass des Schadens sei aber noch nicht abzusehen, sagte eine Polizeisprecherin nach Angaben des «San Francisco Chronicle». Bei heissen Temperaturen und starken Winden habe sich das Feuer in der Region explosionsartig ausgebreitet, teilte die Forstbehörde mit.

Mehr zum Thema:

Waldbrand Feuer