Zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt wird US-Aussenminister Antony Blinken heute in Reykjavik auf seinen russischen Kollegen Sergej Lawrow stossen.
ARCHIV - Antony Blinken, Aussenminister der USA, spricht während einer Pressekonferenz im NATO-Hauptquartier. Foto: Kenzo Tribouillard/Pool AFP/AP/dpa
ARCHIV - Antony Blinken, Aussenminister der USA, spricht während einer Pressekonferenz im NATO-Hauptquartier. Foto: Kenzo Tribouillard/Pool AFP/AP/dpa - sda - Keystone/Pool AFP/AP/Kenzo Tribouillard

Das Wichtigste in Kürze

  • An diesem Mittwoch trifft US-Aussenminister Antony Blinken auf Sergej Lawrow.
  • Es wird seit dem Amtsantritt von Blinken das erste Aufeinandertreffen sein.

US-Aussenminister Antony Blinken wird an diesem Mittwoch in Reykjavik mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow zusammenkommen. Seit seinem Amtsantritt wird dies das erste Aufeinandertreffen sein.

Das bilaterale Treffen sei am Rande des Ministertreffens des Arktischen Rates in Island vorgesehen. So teilte es der Sprecher des US-Aussenministeriums, Ned Price, am Dienstagabend mit. Dabei werde es darum gehen, «ob wir eine Beziehung zu Moskau erreichen können, die stabiler und berechenbarer ist».

Beim Treffen sollten «Schlüsselfragen der beidseitigen Beziehungen und der internationalen Agenda» besprochen werden.

Angespannte Lage

Das bilaterale Verhältnis ist angespannt. Die USA haben kurz nach Bidens Gipfel-Vorschlag im April zehn russische Diplomaten ausgewiesen. Ausserdem haben sie neue Sanktionen verhängt. Dies wurde als Vergeltung für Moskau zugeschriebene Hackerangriffe und Einmischungen in US-Wahlen gemacht.

Russland reagierte mit der Ausweisung von zehn US-Diplomaten und mit Sanktionen gegen die USA. Darüber hinaus erliess die Regierung in Moskau eine Einreisesperre für hochrangige US-Regierungsvertreter.

Mehr zum Thema:

US-Wahlen Regierung