Mit der US-Wirtschaft geht es weiter bergauf. Die neue Arbeitslosenquote hat die Analysten aber doch überrascht.
US-Präsident Joe Biden spricht von einem «historischen Tag für die Erholung unserer Wirtschaft». Foto: Andrew Harnik/AP/dpa
US-Präsident Joe Biden spricht von einem «historischen Tag für die Erholung unserer Wirtschaft». Foto: Andrew Harnik/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In den USA ist die Arbeitslosigkeit Ende des vergangenen Jahres weiter gesunken und hat das Niveau vor der Corona-Krise erreicht.

Die Arbeitslosenquote fiel im Dezember im Monatsvergleich um 0,3 Prozentpunkte auf 3,9 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium in Washington mitteilte.

Es ist der sechste Rückgang der Quote in Folge. Analysten wurden vom Ausmass des Rückgangs überrascht. Sie hatten im Durchschnitt nur mit einem leichten Absinken der Quote auf 4,1 Prozent gerechnet.

Mit dem neuerlichen Rückgang erreichte die Quote den niedrigsten Stand seit Februar 2020, und damit vor dem Beginn der Corona-Krise, die zu einer enormen Belastung auf dem US-Arbeitsmarkt geführt hatte. Vor der Krise lagen die Arbeitslosenquoten in der weltgrössten Volkswirtschaft längere Zeit unter der Marke von 4,0 Prozent.

US-Präsident Joe Biden sprach von einem «historischen Tag für die Erholung unserer Wirtschaft». Biden sagte: «Heute ist Amerika die einzige führende Volkswirtschaft der Welt, in der die Wirtschaft insgesamt stärker ist als vor der Pandemie.»

Mehr zum Thema:

US-Wirtschaft Arbeitsmarkt Joe Biden Coronavirus Arbeitslosenquote