Blinde und sehbehinderte Menschen sollen es zukünftig leichter haben, die Karten von Mastercard zu unterscheiden. Dies anhand einer Kerbe an der Seite.
Mastercard
Mastercard lanciert für blinde und sehbehinderte Menschen die Touch Card. Dank Kerben an der kurzen Seite der Karte unterscheiden sich Kredit-, Debit- oder Prepaid-Karten einfacher. (Bild vom Unternehmen) - sda - Bild von Mastercard zur Verfügung gestellt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mastercard weitet seine Angebote für blinde und sehbehinderte Menschen aus.
  • Um die Karten zu unterscheiden, erhalten sie an ihrer kurzen Seite eine andere Kerbe.
  • So kann durch die Berührung festgestellt werden, welche Karte es ist.

Mastercard will mit der Touch-Card seine Angebote für blinde und sehbehinderte Menschen besser erkennbar machen. Zur besseren Unterscheidung erhalten die Kredit-, Debit- oder Prepaid-Karten von Mastercard an ihrer kurzen Seite jeweils eine andere Kerbe.

Die Anpassung der Karten sei für die weltweit 2,2 Milliarden Menschen mit Sehbehinderung eine effektive Massnahme zur Vereinfachung der Nutzung. Dies teilte Mastercard am Dienstag mit. Beim Zücken der Touch-Card könnten sehbehinderte Menschen durch Berührung der Kerbe rasch feststellen, welche Karte sie in der Hand hielten.

Die neuen Touch-Card-Kreditkarten weisen eine runde Kerbe auf, die Debitkarten eine breite quadratische Kerbe und die Prepaid-Karten eine dreieckige Kerbe. Der Standard sei so konzipiert worden, dass er mit Bezahlterminals und Geldautomaten kompatibel sei. Zudem soll er in grossem Umfang eingesetzt werden können, schreibt Mastercard weiter.

Mehr zum Thema:

Mastercard