Der Kreditkartenkonzern Mastercard will das System Maestro und die dazugehörige Karte abschaffen. Viele Millionen Karten sind betroffen.
maestro
Eine Girocard mit Maestro-Logo. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Maestro-System wird von Mastercard abgeschaltet.
  • Bis zum Juli 2023 soll das legendäre EC-Karten-System noch bestehen.
  • Den Kunden wird eine Debitkarte zugeschickt, welche mehr Funktionen besitzt.

Die Maestro-Karte soll laut Mastercard verschwinden – Millionen Kunden sind betroffen. Laut Mastercard wird Maestro mit Ausnahme der Schweiz, Russlands und Belarus eingestellt und durch die Debit-Mastercard ersetzt.

Das System der Maestro-Karte soll nämlich nur noch bis 1. Juli 2023 laufen und danach wird endgültig der Stecker gezogen. Die Frage stellt sich nun, was passiert mit den vielen Millionen Kunden, die eine solche Karte besitzen?

Neu Debitkarte statt Maestro

Ein wichtiger Grund ist der E-Commerce-Trend, weshalb das Maestro-System in den Ruhestand geschickt wird. Für die Kunden wird sich nichts ändern, verspricht Mastercard-Managerin Valerie Nowak auf der Unternehmens-Webseite. Die Bank wird eine Debitkarte zuschicken, da diese mehr Funktionalitäten in einer Karte besitzt, als die herkömmliche EC-Karte.

Zudem kann die EC-Karte noch bis 2023 benutzt werden, da das System erst dann abgeschaltet wird. Die Transaktionen, welche im Ausland getätigt werden, werden dann von Mastercard direkt bearbeitet und nicht über Maestro.

Mehr zum Thema:

Mastercard