Die US-Fluggesellschaft Jetblue legt bei der Übernahme von Spirit nach. Den Aktionären wird neu mehr geboten.
jetblue
Ein Jet der US-Fluggesellschaft Jetblue auf dem Flughafen John F. Kennedy in New York. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/AP/SETH WENIG

Das Wichtigste in Kürze

  • Jetblue verbessert ihr Angebot für die Übernahme von Spirit.
  • Neu sollen die Aktionäre 33,50 Dollar je Aktie erhalten.
  • Das sind zwei Dollar mehr als bisher geboten.

Die US-Fluggesellschaft Jetblue bessert ihr Übernahmeangebot für die Konkurrentin Spirit nach. Damit will sie die Rivalin Frontier ausstechen. Insgesamt sollen die Spirit-Aktionäre nun 33,50 Dollar je Aktie erhalten, wie Jetblue am Montagabend mitteilte. Das wären 2 Dollar mehr als bislang geboten.

Wie schon bei der bereits aufgebesserten Offerte von Anfang Juni sollen davon 1,50 Dollar bereits fliessen, sobald die Spirit-Aktionäre der Übernahme zustimmen. Zudem kündigte Jetblue weitere Massnahmen an, um die Kartellwächter zu überzeugen.

Eigentlich hatte Spirit bereits im Februar ein Angebot über 2,9 Milliarden Dollar von Frontier akzeptiert. Dann funkte Jetblue mit einer 3,6 Milliarden Dollar schweren Offerte dazwischen. Spirits Verwaltungsräte zogen die niedrigere Offerte von Frontier vor, da sie nicht an eine kartellrechtliche Genehmigung eines Deals mit Jetblue glauben.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Dollar Aktie