Der Hurrikan «Olaf» trifft auf die mexikanische Halbinsel Baja California. Mexiko ist in letzter Zeit stark von Naturkatstrophen betroffen.
Hurrikan «Olaf»
Der Sturm «Olaf» ist als Hurrikan der Stärke zwei in Mexiko auf Land getroffen. Foto: Uncredited/NOAA/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Hurrikan «Olaf» ist in Mexiko auf Land getroffen.
  • An Flughäfen und Häfen wurde der Betrieb eingestellt.
  • Mexiko ist stark von Naturkatastrophen betroffen.

Schwerer Regen, starker Wind und hohe Wellen: Der Wirbelsturm «Olaf» hat Fahrt aufgenommen und Mexiko erreicht. Der Sturm «Olaf» ist als Hurrikan der Stärke zwei in Mexiko auf Land getroffen.

Das Zentrum des Wirbelsturms erreichte nach Angaben der Wasserbehörde Conagua den Südzipfel der Halbinsel Baja California. Dieser befindet sich nahe dem Urlaubsort Cabo San Lucas. «Olaf» nahm kurz vor der Küste etwas an Stärke zu. Es wurden anhaltende Windgeschwindigkeiten von 155 Kilometern pro Stunde gemessen, wie das US-Hurrikanzentrum NHC mitteilte.

Betrieb zur Sicherheit eingestellt

Am Flughafen von La Paz, Hauptstadt von Baja California Sur, und an mehreren Häfen des Bundesstaates wurde der Betrieb eingestellt. Gouverneur Carlos Mendoza berichtete auf Twitter von schwerem Regen, starkem Wind und hohen Wellen. In der Gemeinde Los Cabos würden Stromausfälle gemeldet.

Mexiko
Überschwemmungen in Tecolutla, Mexiko. (Archivbild) - AFP

Das NHC prognostizierte, der Hurrikan werde über der Halbinsel an Stärke verlieren. Danach werde er sich am späten Freitag oder frühen Samstag in Richtung Westen vom Land weg über den Pazifik bewegen. Der US-Behörde zufolge bestand in Baja California Sur durch die schweren Regenfälle die Gefahr lebensgefährlicher Sturzfluten und Erdrutsche.

Mexiko stark von Naturkatastrophen getroffen

Mexiko hatte zuletzt die Folgen mehrerer Naturkatastrophen zu bewältigen. Ende August zog im Atlantik und Pazifik jeweils ein Hurrikan über die Küste des nordamerikanischen Landes. Hinzu kamen am Dienstag ein Hochwasser in Zentralmexiko, bei dem 17 Patienten in einem Krankenhaus starben. Gefolgt von einem schweren Erdbeben nahe Acapulco, das auch in der Hauptstadt deutlich zu spüren war.

Mehr zum Thema:

Hochwasser Flughafen Erdbeben Twitter Hurrikan