Das kanadische Öl-Unternehmen Enbridge hat die Fertigstellung einer neuen Pipeline angekündigt. Diese zieht sich über 1765 Kilometer bis in die USA.
Enbridge Pipeline
Das Ende einer langen Pipeline. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das kanadische Unternehmen Enbridge eröffnet am morgigen Freitag seine neuste Pipeline.
  • Diese erstreckt sich über 1765 Kilometer vom kanadischen Alberta nach Wisconsin (US).
  • Umweltschützer und indigene Gruppen hatten sich mit Protesten gegen den Bau gestellt.

Enbridge hat die Fertigstellung seiner neuen «Line 3» Pipeline angekündigt. Diese erstreckt sich vom kanadischen Alberta bis in den US-Bundesstaat Wisconsin, wo das Rohöl in Raffinerien verarbeitet wird.

Die 1765 Kilometer lange Pipeline des kanadischen Unternehmens ersetzt eine ältere Leitung aus den 60er-Jahren. Schon am morgigen Freitag soll das erste Öl eingespeist werden. Ende Oktober soll die Pipeline dann mit rund 121 Millionen Litern pro Tag ihre volle Kapazität erreichen.

Enbridge Proteste
Demonstranten gegen den Bau der Pipeline von Enbridge in Minnesota (US) Ende August. - keystone

Das Milliardenprojekt von Enbridge ist seit 2017 im Bau. Zuletzt wurde der 542 Kilometer lange Abschnitt im US-Bundesstaat Minnesota fertiggestellt. Dabei haben die Proteste von Umweltschützern und indigenen Gruppen die Entstehung der Pipeline verlangsamt.

Diese zogen gar vor Gericht. Sie klagten, dass die neue Leitung wegen möglicher Lecks eine Bedrohung für die Umwelt und geschützte Gebiete sei. Erst im Juni hat das höchste Gericht des Bundesstaats die Einsprachen zum Bau abgelehnt.

Mehr zum Thema:

Gericht Umwelt Pipeline