Der Computerspiel-Anbieter Electronic Arts ist Opfer eines Cyberangriffs geworden, bei dem Hacker den Quellcode von Spielen und andere Software-Tools gestohlen haben.
EA-Veranstaltung in Los Angeles
EA-Veranstaltung in Los Angeles - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Game-Hersteller EA ist Opfer eines Hackerangriffs geworden.
  • Unter anderem wurden Quellcodes von Spielen wie Fifa 21 erbeutet.
  • EA hat die Polizei eingeschaltet und die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

Die Hacker hätten unter anderem den Quellcode von Spielen wie Fifa 21 erbeutet, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Persönliche Daten von Spielern seien jedoch nicht betroffen, betonte ein Sprecher.

Laut EA wurde die Polizei eingeschaltet, Ermittlungen liefen. Zudem habe das Unternehmen seine Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Laut einem Bericht des Magazins «Vice» hatten Hacker sich in Chatforen im Internet mit dem Angriff auf EA gebrüstet und die gestohlene Software im Darknet angeboten.

Mehr zum Thema:

Internet Darknet Hacker FIFA Daten EA