In Nicaragua prallte ein Bus mit einem Auto zusammen und stürzte einen Abgrund hinunter. Mindestens 16 Menschen starben, 47 weitere wurden verletzt.
Busunfall Nicaragua
Bei einem Busunfall in Nicaragua wurden 16 Menschen getötet. - Twitter / DonShelbyUK
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Nicaragua kam es zu einem tragischen Busunfall.
  • Mindestens 16 Menschen verloren dabei ihr Leben.

Bei einem Busunfall in Nicaragua sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen und 47 verletzt worden. Mindestens 13 der Toten stammten aus Venezuela, wie nicaraguanische Staatsmedien am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei berichteten. Der Bus war demnach am Mittwoch auf einer Autobahn im Westen des mittelamerikanischen Landes zu schnell unterwegs gewesen.

Er sei mit einem Auto zusammengestossen und dann einen Abgrund hinuntergestürzt. Auf Fotos war zu sehen, dass der Bus offenbar an einem Abhang mit den Rädern oben zum Liegen gekommen war. Der Fahrer überlebte den Berichten zufolge und wurde festgenommen. Es gab zunächst keine näheren Angaben zu den Passagieren oder zum Ziel des Busses.

Nicaragua liegt auf der Route vieler Migranten aus südamerikanischen Ländern wie Venezuela oder etwa auch aus Kuba, die in die Tausende Kilometer nördlich gelegenen USA auswandern wollen.

Mehr zum Thema:

Autobahn