Eine weitere Frau hat sich über Andrew Cuomo, Gouverneur von New York, beklagt. Bei den Anschuldigungen geht es um körperliche und verbale Bedrängungen.
Andrew Cuomo
Die Luft um Andrew Cuomo, Gouverneur von New York, wird immer dünner. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mehrere Frauen werfen Andrew Cuomo sexuelle Belästigung vor.
  • Bei den Anschuldigungen geht es um körperliche und verbale Bedrängungen.
  • Mehrere Politiker aus der Demokratischen Partei forderten bereits Cuomos Rücktritt.

New Yorks demokratischer Gouverneur Andrew Cuomo ist von einer weiteren Frau eines unangemessenen Verhaltens beschuldigt worden. Der 63-Jährige habe ihr in den Ausschnitt gestarrt und eine Halskette kommentiert. Das sagte die 33 Jahre alte Alyssa McGrath der «New York Times». Zudem habe Cuomo ihr auf Italienisch erklärt, wie hübsch sie sei und sie nach dem Stand ihrer Scheidung befragt.

Mehrere Frauen haben sich über Andrew Cuomo beschwert

McGrath gehört zu einer Gruppe von Assistenten der Regierung des Bundesstaats New York und ist dem Gouverneur nicht direkt unterstellt. Erstmals sei eine Frau mit solchen Beschreibungen an die Presse getreten, die noch mit ihm zusammenarbeitet. In den vergangenen Wochen hatten sich schon mehrere andere Frauen über Cuomo beschwert.

Andrew Cuomo
Ein Demonstrant an einer Kundgebung gegen den Gouverneur von New York. Andrew Cuomo vermeidet seit Tagen öffentliche Auftritte, da einige Mitglieder seiner eigenen Partei seinen Rücktritt wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung fordern. - Keystone

McGrath erhob keine Vorwürfe, dass der Politiker sie physisch belästigt habe. Andrew Cuomo habe sie und eine Kollegin aber mehrfach als «mingle mamas» (etwa «sich unter die Leute mischende Muttis») bezeichnet. Dies, nachdem die beiden Frauen von ihrem gemeinsamen Urlaub gesprochen hatten.

Körperliche und verbale Bedrängungen

Andere Frauen hatten sexuelle Belästigungen, persönliche Kommentare und ein Ausspielen weiblicher Beschäftigter untereinander beschrieben. Bei den Anschuldigungen geht es um körperliche und verbale Bedrängungen.

Cuomos Anwältin Rita Glavin erklärte der Zeitung: «Nichts davon ist bemerkenswert, wenn auch vielleicht altmodisch. Er hat klargemacht, dass er nie unangemessene Avancen gemacht hat oder irgendjemanden unangemessen angefasst hat.»

McGraths Anwältin Mariann Wang sagte der Zeitung: «Die Frauen sind da, um für New York zu arbeiten, nicht um als Blickfang oder Freundin des Gouverneurs zu dienen.» Mehrere Politiker aus der Demokratischen Partei forderten bereits Cuomos Rücktritt. Der Gouverneur lehnt dies ab.

Mehr zum Thema:

Regierung Andrew Cuomo