Der Geisterfilm «Things Heard And Seen» auf Netflix basiert auf der Romanvorlage «All Things Cease to Appear» von Elizabeth Brundage.
Frau und Mann Netflix
Szene aus «Things Heard And Seen» auf Netflix: Das Ehepaar bei der Hausbesichtigung. - Screenshot Netflix

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Filmdrama «Things Heard and Seen» basiert auf einer Buchvorlage.
  • In dem Film geht es um ein Ehepaar, das 1980 in einen New Yorker Vorort zieht.
  • Im neuen Zuhause des Paares häufen sich mit der Zeit paranormale Phänomene.

New York City, 1980. Das Ehepaar George und Catherine Claire hat eine kleine Tochter und lebt in der New Yorker Künstlerszene.

Catherine ist eine talentierte Restauratorin, George arbeitet als Collegedozent. Als er eine neue Stelle im Hudson River Valley ausserhalb der Stadt angeboten bekommt, zögert er nicht lange. Er nimmt den Job an.

Catherine gibt ihre Karriere George zuliebe auf und die beiden kaufen ein Haus in einer idyllischen Kleinstadt. Nicht lange angekommen, häufen sich jedoch unheimliche Ereignisse in dem alten Gebäude.

Das Licht beginnt zu flackern, elektrische Geräte springen plötzlich an. Tochter Franny fürchtet sich nachts, da sie eine weibliche Gestalt in ihrem Zimmer sieht. Während Catherine die paranormalen Phänomene ebenfalls wahrnimmt und sich zunächst fürchtet, hält George sie für verrückt.

Geisterhaus
Szene aus dem Netflix Film «Things Heard and Seen»: Das Geisterhaus. - Screenshot Netflix

Mehr und mehr beginnt die Ehe der beiden zu kriseln. Catherine fühlt sich isoliert und George beginnt eine Affäre mit einer jungen Frau.

Am College wird der charismatische Dozent von seinen Studenten verehrt, auch bei den anderen Professoren ist er gern gesehen.

Besessen von guten und bösen Geistern

Schon bald erfährt Catherine jedoch, dass das Haus eine tragische Geschichte hat. Mehrere Menschen sind darin gestorben. Ein Fakt, der George ihr vor dem Kauf verheimlichte, um sie angeblich zu beschützen.

Das Ehepaar entfremdet sich noch mehr und George wird immer narzisstischer und rücksichtsloser. Währenddessen hält Catherine mit einigen Bewohnern der Stadt und einem befreundeten Professor von George heimlich Séancen ab. So möchte sie die Geister des Hauses kennenzulernen.

Wie sich zeigt sind einige der paranormalen Wesen Catherine gut gewillt, andere jedoch böse.

Kurz darauf stellt sich heraus, dass George seinen Collegeposten nicht auf legale Weise erhalten hat. Er tut er alles, um zu verhindern, dass seine Kollegen davon Wind bekommen.

Wird Catherine das gleiche Schicksal ereignen, wie die vorherigen Frauen im Haus?

Subtiler Horror

Der Netflix Film «Things Heard and Seen» ist ein atmosphärischer Mysteryfilm. Er braucht zwar etwas Zeit, bis er in Fahrt kommt, die Spannung dafür hält er bis zum Schluss.

Das zweistündige Drama auf Netflix schafft es mit subtilem Horror, auch ohne viel Geschrei und Jump Scares auszukommen.

«Things Heard and Seen» auf Netflix

Produktionsland: USA

Originalsprache: English

Genre: Mystery/Drama

Mehr zum Thema:

Netflix