Hunde und Katzen gelten als Feinde. Mit den richtigen Massnahmen können Sie beide aneinander gewöhnen, sodass ein friedliches Zusammenleben möglich ist.
Katze und Hund
Katzen und Hunde können gemeinsam gehalten werden. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Je jünger die Katze und der Hund sind, desto besser funktioniert die Gewöhnung.
  • Schaffen Sie für beide Tiere einen Rückzugsort.
  • Gehen Sie die Zusammenführung ruhig an.

Das Vorurteil, dass Hunde und Katzen nicht zusammenleben können, hält sich hartnäckig. Viele Beispiele zeigen aber, dass dies möglich ist.

Teilweise entstehen sogar gute Freundschaften zwischen den Tieren. Zumindest kann man sie aber an ein friedliches Zusammenleben gewöhnen.

Hund und Katze
Am besten gewöhnen sich Hunde und Katzen aneinander, wenn sie erst wenige Monate alt sind. - Unsplash

Wie lange die Gewöhnung dauert, hängt davon ab, wer zuerst da war. Hunde sind meist toleranter. Katzen sehen den neuen Mitbewohner hingegen als eine Bedrohung an.

Mit der richtigen Herangehensweise dauert es meist nur wenige Wochen.

Fangen Sie möglichst früh an

Richtige Freundschaften zwischen Hund und Katze entstehen meist nur im Welpenalter. Im Erwachsenenalter stört das Dominanzverhalten beider Tiere das Zusammenleben.

Eine Gewöhnung ist schwieriger und benötigt mehr Zeit. Wachsen beide gemeinsam auf, gehen sie spielerisch und entspannt miteinander um.

Eine Gewöhnung geschieht so fast von allein.

Schaffen Sie einen Rückzugsort

Sowohl Ihr Hund als auch Ihre Katze benötigen einen Ort (Raum) an den sie sich zurückziehen können. Das ist besonders für Katzen wichtig.

Hund und Katze
Hunde und Katzen müssen sich aneinander gewöhnen. - Unsplash

Dies ist auch der Ort, wo Sie das Katzenklo, den Napf und den Schlafplatz hinstellen sollten. So vermeiden Sie Futterneid und geben den Tieren die Privatsphäre und Ruhe, die sie benötigen.

Gewöhnen Sie beide an den Geruch

Beide Tiere haben ein exzellentes Geruchsorgan und einen starken Eigengeruch. An diesen müssen Sie sie, am besten schon vorab, gewöhnen.

Nehmen Sie eine Hundedecke mit nach Hause, bevor der Hund bei Ihnen einzieht. So kann die Katze sich vorher mit dem Geruch vertraut machen.

Die erste Zusammenführung

Leinen Sie den Hund bei der ersten Zusammenführung an, um mehr Kontrolle zu haben. Strahlen Sie selbst Ruhe aus, um die Tiere nicht zu beunruhigen.

Achten Sie auf die Körpersprache der Tiere. Aggressives Verhalten sollten Sie sofort unterbinden, positives Verhalten hingegen belohnen.

Erhöhen Sie langsam die Zeitdauer, in beide Tiere im selben Raum sind.

Wenn sich beide Tiere im selben Raum ruhig verhalten, können Sie sie für einen kurzen Augenblick alleine lassen. Dehnen Sie auch diese Momente immer länger aus.

Mit der Zeit wird das Zusammenleben für beide immer natürlicher und entspannter.

Mehr zum Thema:

Katzen Tierfreunde Hund