Eine Hundebox bietet Ihnen und Ihrem Vierbeiner viele Vorteile. Mit den folgenden Tipps wird sicher der Kleine darin pudelwohl fühlen.
Hundewelpe
Die Hundebox ist für viele Welpen zunächst ungewohnt. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Lassen Sie den Welpen das Tempo zur Gewöhnung an die Box vorgeben.
  • Machen Sie die Hundebox zu einem echten Wohlfühlort.
  • Mit der Box wird Ihr Welpe schneller stubenrein.

Eine Hundebox bietet Ihrem Vierbeiner einen sicheren Rückzugsort, an dem er sich entspannen und gleichzeitig am Familiengeschehen teilnehmen kann. Zudem ist Ihnen die Box ein Helfer, wenn es um die Sauberkeitserziehung der kleinen Fellnase geht.

Hunde mögen es nämlich gar nicht, an ihrem Schlafplatz zu urinieren. Lassen Sie Ihren Welpen in der Box schlafen, so wird er sich nachts lautstark bemerkbar machen, wenn er austreten muss. Dadurch werden Sie wach und können mit ihm nach draussen gehen.

Ebenfalls nicht zu vergessen: In der Transportbox fährt Ihr Welpe sicher im Auto mit, während Sie sich auf die Strasse konzentrieren.

Machen Sie dem Welpen die Box schmackhaft

Erster Schritt: Verwandeln Sie die Box in eine gemütliche Kuschelhöhle mit weichem Kissen oder Decken. Geben Sie dem Kleinen nun Zeit, die Hundebox zu erforschen.

Hat er sich damit vertraut gemacht, beginnen Sie mit dem eigentlichen Training. Dies klappt am besten, wenn sich der Welpe vorher müde gespielt hat. Werfen Sie ein Leckerli in die Box und fordern Sie ihn mit einem Kommando auf, hineinzugehen.

Das wiederholen Sie über mehrere Tage hinweg und steigern dabei langsam die Zeit, die er in der Box verbringt. Schläft er ein, schliessen Sie die Türe.

Ein WElpe
Ein Welpe. - Pexels

Macht der Kleine nur positive Erfahrungen mit seiner Box, wird es nicht lange dauern, bis er auch die Nacht darin verbringen kann.

Dafür hat der erfahrene Hundetrainer Martin Rütter einen wichtigen Tipp: Die Box sollte direkt neben Ihrem Bett stehen, damit sich die Fellnase nicht einsam fühlt.

Schliesslich vermisst ein junger Hund, der gerade vom Züchter kommt, seine Mama und Geschwister. Er möchte darum immer in der Nähe seines neuen Herrchens oder Frauchens sein – und das natürlich auch nachts.

Mehr zum Thema:

Hund Tierfreunde