Ein Leckerli hier und da und zu kurze Spaziergänge – schnell hat der Hund ein Pfund zu viel auf den Rippen. Doch zu hohes Gewicht schadet Heimtieren.
Kleiner Hund
Hunde haben schnell mal etwas zu viel auf den Rippen. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Zu viele Leckerli schlagen dem Hund auf die Hüften.
  • Bei Übergewicht drohen gesundheitliche Folgen.
  • Statt mit Leckerli kann man den Hund auch mit Spielen belohnen.

(dpa/tmn) - Wann sind Hunde zu dick? Wer die Taille des Tieres nicht mehr erkennt und die Rippen unter dem Fettpolster nicht mehr ertasten kann, sollte schleunigst gegensteuern, rät die Tierschutzorganisation Vier Pfoten.

Denn mit Übergewicht drohen dem Tier Bluthochdruck, Arthrose, Diabetes oder Tumore.

Spiel statt Leckerli

Wie beim Menschen gilt auch beim Tier: Oft sind die Leckereien die Ursache für den Bauchspeck. Leckerlis sollten daher von der normalen Futterration abgezogen statt noch obendrauf gelegt zu werden.

Hund schläft
Hunde brauchen genügend Bewegung, damit sie ihr Gewicht halten können. - Unsplash

Wer sein Tier belohnen will, tut das statt mit Naschzeug besser mit einem kurzen Spiel.

Keine radikalen Diäten

Radikale Diäten sind bei Übergewicht allerdings nicht angesagt, sonst droht ein Nährstoffmangel. Vielmehr ist der Umstieg auf eine ausgewogene Ernährung und genug Bewegung notwendig.

Die Organisation rät zu einem Gesundheitscheck beim Tierarzt und einer Ernährungsberatung. Denn jedes Tier hat seine eigenen Ernährungsbedürfnisse.

Ein Welpe braucht anderes Futter als ein Senior, eine Kastration wirkt sich auf den Stoffwechsel aus und manche Rassen neigen eher zu Übergewicht.

Mehr zum Thema:

Hund Tierfreunde