Weltweit gibt es circa 400 Hunderassen, die offiziell anerkannt sind. Daraus den richtigen Hund zu finden, ist nicht einfach. Wir stellen sieben Rassen vor.
Ein Hund
Ein Beagle. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Je nach Rasse bringt ein Hund verschiedene Eigenschaften mit.
  • Diese müssen zum eigenen Lebensstil passen.
  • Weltweit gibt es circa 400 offiziell anerkannte Hunderassen.

Hunde begleiten uns für eine lange Zeit im Leben: Sie werden im Schnitt zwischen zehn und fünfzehn Jahre alt. Da sie unterschiedliche Eigenschaften und Vorlieben aufweisen, ist es wichtig beim Kauf eines Rassewelpen, die richtige Wahl zu treffen.

Für welches Tier Sie sich letzten Endes entscheiden, hängt unter anderem auch von ihren Lebensumständen und Wohnverhältnissen ab.

Wir stellen sieben beliebte Hunderassen zum Einstieg vor.

Chihuahua

Der Chihuahua bringt eine ordentliche Portion mexikanisches Selbstbewusstsein mit. Trotz seiner Grösse, lässt er sich nicht unterkriegen.

Ein Chihuahua
Ein Chihuahua. - Pixabay

Der Chihuahua ist der kleinste Hund der Welt und stammt ursprünglich aus Mexiko. Er neigt zur Selbstüberschätzung und legt sich auch gern mit grösseren Hunden an.

Mit seinen Fledermausohren und seinem schmalen Körper wirkt er dabei leicht grotesk. Er verfügt über eine gewisse Intelligenz und hat eine durchaus temperamentvolle Seite an sich.

Beagle

Der Beagle ist gesellig und wird aufgrund seiner flachen Körperstruktur gerne auch zur Jagd eingesetzt. Er ist intelligent und selbstbewusst. Damit er sich wohl fühlt, braucht er einen aktiven Menschen, der Interesse an langen Spaziergängen oder Agility hat.

Australien Shepherd

Der Australien Shepherd ist ein Hütehund, der gerne arbeitet. Er benötigt einen Menschen, der ein aktives Leben führt. Er hat viel Temperament und Ausdauer. Auch er liebt lange Spaziergänge.

Australien Shepherds sind sehr intelligent. Sie brauchen deshalb viel Beschäftigung.

Schäferhund

Der Schäferhund ist ein wachsamer Familienhund, wird aber auch zum Teil als Arbeitstier zum Beispiel im polizeilichen Dienst oder beim Zoll eingesetzt.

Schäferhund
Ein Schäferhund. - Unsplash

Er ist sehr robust, mutig und treu und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Der Schäferhund braucht auf jeden Fall eine gute Erziehung.

Labrador

Der Labrador hat ruhige und freundliche Wesenszüge. Aufgrund seiner ausgeglichenen Art wird er auch als Blindenhund oder Therapiehund eingesetzt. Er ist der perfekte Familienhund.

Golden Retriever

Der Golden Retriever stammt aus Grossbritannien und hat in den letzten Jahren an Beliebtheit zugenommen. Er ist sehr gehorsam und lernt schnell.

Im Umgang mit der Familie ist er liebevoll und anhänglich und damit der perfekte Begleiter.

Deutsche Dogge

Die Deutsche Dogge ist der grösste Hund der Welt und benötigt Menschen mit Hundeerfahrung. Sie wird auch als sanfter Riese bezeichnet.

Die Deutsche Dogge ist menschenbezogen und hat ein freundliches Wesen.

Mehr zum Thema:

Jagd Tierfreunde Hund