Der Thurgau ist gesegnet mit einer schönen Landschaft und bester Kulinarik. Die Goldene Jahreszeit eignet sich gut, um genüsslich die Region zu erwandern.
FoodTrail
Genussmoment in Arbon. - TGT Nadine Pfister

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum 16. Mal findet diesen Herbst die Genusswanderung statt.
  • Bei der Öpfelfarm in Steinebrunn begrüsst die Thurgauer Apfelkönigin höchstpersönlich.
  • Auf einer Schnitzeljagd lassen sich kulinarische Perlen in Arbon finden.
  • Die Genusswanderungen finden am 17. und 18. September statt.

Ja, die Natur meint es gut mit den Thurgauern. Der Bodensee liefert nicht nur frische Fische, sondern auch das milde Klima für üppige Obstgärten und Rebberge.

Kein Wunder spielt Essen und Trinken eine solch grosse Rolle hier. Die Region ist das reinste Wanderparadies – und zum Wandern gehört ja bekanntlich auch Essen und Trinken dazu.

Das trifft sich bestens, schliesslich behaupten die Thurgauer von sich, dass sie dies wesentlich besser können als einfach einen Cervelat über das Feuer zu halten.

Und zugegeben: Sie machen es auch besser. Denn bereits zum 16. Mal heisst es am 17. und 18. September «Auf zur Gourmetwanderung!»

Thurgauer Gourmet-Wanderung von 2019

Mit einem kleinen Hüngerchen und einer grossen Vorfreude Richtung Thurgauer Kulinarik geht’s auch schon los. Ein echter Genussausflug zwischen grünen Wiesen, schmucken Bauernhöfen und vielen Obstbäumen, die in allen Farben schimmern.

Wandernd von Gang zu Gang

Entlang der zehn Kilometer langen Wanderroute befinden sich fünf Genussstationen. Und zu jedem feinen Gang wird auch gleich ein Gläschen passender Wein serviert.

So wandert man quasi von Gang zu Gang, wobei man die angesammelten Kalorien auch gleich wieder verbrennt. Idealer geht’s ja nicht.

Aber das ist noch nicht alles: Bei der Öpfelfarm in Steinebrunn begrüsst die amtierende Thurgauer Apfelkönigin höchstpersönlich die Genusswanderer mit typischen Öpfelringli.

Und an einem der schönsten Aussichtspunkte der gesamten Wanderung wartet eine Selfiebox fürs perfekte Erinnerungsbild. Die Schlussetappe wird zur Belohnung und Entspannung mit einem alten Saurer Postauto zurückgelegt.

Der FoodTrail in Arbon

Genüsslich geht’s auch im idyllischen Städtchen Arbon zu und her: Der FoodTrail lehrt die Besucher auf spannende Art und Weise Interessantes über die Region und führt einen an ausgewählten Genuss-Stationen vorbei.

In Arbon
Food Train in Arbon. - Thurgau Tourismus - Nadine Pfister

Auf einer Schnitzeljagd kulinarische Perlen finden, so lässt sich die Idee eines Food-Trails beschreiben.

Während vier Stunden kommt man an sechs Genuss-Standorten vorbei, bei welchen eine Thurgauer Spezialität probiert werden kann. Rätseln und Schlemmen wird so beim FoodTrail auf spielerische Weise verbunden.

Rätselnd von Stopp zu Stopp

An jedem Stopp gibt es eine lokale Spezialität zu entdecken und zu geniessen. Dabei erfahren die Wanderer nicht nur die Hintergründe zu den Köstlichkeiten, sondern auch Spannendes über Arbon und die Sehenswürdigkeiten der pittoresken Stadt.

Um bei dieser genussvollen Schnitzeljagd jeweils an den nächsten Stopp zu gelangen, müssen knifflige Rätsel gelöst und verschiedene Wege absolviert werden.

Mit bis zu sechs Personen können die Besucher den Trail spontan und ohne Voranmeldung absolvieren.

Gruppen von mehr als sechs Personen werden gebeten, die Tickets direkt über FoodTrail zu bestellen und die gewünschten Startzeiten zu reservieren.

Übrigens: die erworbenen Tickets sind übertragbar und an einem beliebigen Datum einlösbar. Man sollte beachten, dass die Tickets via Post innerhalb von drei Werktagen versandt werden und diese ab Kaufdatum ein Jahr gültig sind.

***

Artikel verfasst von Sacha Gähwiler, Tourismus Lifestyle Verlag

Mehr zum Thema:

Bodensee Postauto Feuer Natur Reisemagazin Unterwegs