Die Velo-Rallye Bodensee verbindet Highlights in den Kantonen St. Gallen und Thurgau sowie im Appenzeller Vorderland.
Velo Rallye Bodensee
Velo Rallye am Bodensee. - Thomas Staub

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Frühling ist die «Bluescht»-Velofahrt ein farbenfrohes Erlebnis.
  • Doch mit dem diesjährigen plötzlichen Wintereinbruch war alles anders.
  • Gut zu wissen: Die einzelnen Etappen sind auch mit dem ÖV erreichbar.
  • Markus Fässler vom Tourismus Lifestyle Verlag hat sich auf die Reise gemacht.

Im Frühling verwandeln sich die Felder im Kanton Thurgau in eine Bühne. Auf ihr wird nun ein farbenfrohes Schauspiel aufgeführt.

Vorsichtig beginnen sich nämlich die ersten Blütenknospen der Obstbäume zu öffnen. Im April machen die Zwetschgen- und Chriesibäume den Anfang.

Es ist auch die Zeit, in der die Landschaft das Weiss des Winters abstreift und sich kunterbunt präsentiert.

Ideal also, um auf dem Velo eine gemütliche «Blueschtfahrt» zu unternehmen und die neue Jahreszeit zu geniessen.

April, April

Dies ist das Ziel für unsere Reise in die Ostschweiz. Gleichzeitig ist es eine gute Gelegenheit, einige Etappen der neuen, sechs Routen umfassenden Velo-Rallye Bodensee zu absolvieren.

Diese verbindet Aussichtspunkte, Erlebnisbetriebe und kulinarische Aushängeschilder in St. Gallen, im Thurgau und im Appenzeller Vorderland.

Velo Ralley
Blick auf den Bodensee an der Velo Rallye. - Thomas Staub

Mit dabei sind das Hotel Heiden in Heiden AR, das Fliegermuseum FFA Museum in Altenrhein SG, das Forum Würth in Rorschach SG, das Dorfhus Gupf in Rehetobel AR, der Stiftsbezirk in St. Gallen, das Naturmuseum in St. Gallen, das Restaurant Erlenholz in Wittenbach SG, das Schweizer Mosterei- und Brennereimuseum MoMö in Arbon TG, das Saurer Museum in Arbon TG, die Autobau Erlebniswelt in Romanshorn TG, das Restaurant Hafen in Romanshorn TG und das Restaurant Seehuus in Egnach TG.

Hallo Winter

Doch bekanntlich macht der April, was er will. Und so schauen wir etwas belämmert aus dem Zugfenster, als auf der Fahrt nach Romanshorn auf die durch den erneuten Wintereinbruch mit Schnee bedeckten Wiesen und die sich in Schockstarre befindlichen Zwetschgen- und Chriesiblüten an uns vorbeiziehen.

Statt auf dem Fahrrad und mit Muskelkraft geht es nun eben mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an den Bodensee.

Gut zu wissen: Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, sind die einzelnen Ziele der Velo-Rallye Bodensee problemlos auf diese Art erreichbar.

Geballte Ladung Pferdestärken

In Romanhorn angekommen dreht sich dann aber nichts mehr um den öffentlichen Verkehr. In der Autobau Erlebniswelt, nebst dem Restaurant Hafen einer der zwei Checkpoints der Velo-Rallye Bodensee im Ort, übernehmen mit Kraftstoff angetriebene Fahrzeuge das Zepter.

Autobau Romanshorn
Automuseum in Romanshorn. - Autobau Romanshorn

Im Automuseum stehen nämlich 120 Autos aller Art. Neben ein paar Leihgaben stammen die Sportwagen, Klassiker und Rennautos aus der privaten Sammlung des Autorennfahrers und ehemaligen Lista-Chefs Fredy Lienhard.

Der Gang durch die verschiedenen Ausstellungshallen gleicht einer Zeitreise: Vom Jahrzehnte alten Cadillac im Klassik-Salon geht es zu den neusten Ferrari-Modellen in der Supersport-Galerie.

Im Zeichen der Nautik

So viel PS machen hungrig, sodass wir zu Fuss den rund zehnminütigen Weg zum Restaurant Hafen in Angriff nehmen. Dieses befindet sich in ehemaligen Lagerräumen der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrt AG.

Die Architektur steht dabei ganz im Zeichen der Nautik. So gibt es etwa fünf Bullaugen in den Wänden und die Sitzbänke sind historischen Schiffen nachempfunden.

Während des Essens blicken wir hinaus auf das Hafen-Areal. Auf der Restaurant-Terrasse harren zwei Gäste mit einem wärmenden Kaffee in der Hand tapfer in der Kälte aus.

Wie mag es hier wohl bei Sonnenschein sein? Das gilt es demnächst herauszufinden. Schliesslich liess es der Stolz dann doch nicht zu, die ersten Sticker für die Veloglocke auf diese Art und Weise zu erschleichen.

Dafür ist ein erneuter Besuch in der Region nötig, natürlich mit dem Fahrrad.

So funktioniert die Velo-Rallye Bodensee

Die Velo-Rallye Bodensee ist zugleich eine Sammelchallenge. Zum einen kann man mit einer Veloglocke Stickers sammeln. Die Glocke gibt es bei den Tourist Informationen St. Gallen, Heiden, Romanshorn und Kreuzlingen sowie bei den 14 Partnerbetrieben.

Es ist aber auch möglich, online mit einer Web-App fürs Smartphone Punkte zu ergattern. Die Sticker erhält man dann bei den Partnerbetrieben. Für das digitale Sammelspiel sind weitere Orte zu besuchen und ein Rätsel zu lösen.

***

Artikel verfasst von Markus Fässler / Tourismus Lifestyle Verlag

Mehr zum Thema:

Architektur Smartphone Bodensee Ferrari Kaffee Wetter Reisemagazin Unterwegs