Das neue Prizeotel in Bern hat eine Rooftop-Bar mit beeindruckender Fernsicht eröffnet. Zudem macht das Hotel gemeinsame Sache mit Starköchin Meta Hiltebrand.
Prizeotel Bern Aussicht
Von der Rooftop-Bar des Prizeotels hat man eine tolle Aussicht auf Berge und Altstadt. - zVg

Das Wichtigste in Kürze

  • Prizeotel hat in Bern die neueste Rooftop-Bar eröffnet.
  • Das Budgethotel ist in den Räumen des ehemaligen Post-Hauptsitzes untergebracht.
  • Als Partnerin konnte Prizeotel die Zürcher Starköchin Meta Hiltebrand gewinnen.

Connor Llewellyn Ryterski fühlte sich wie zu Hause. Bei der offiziellen Eröffnung der neuesten Rooftop-Bar in Bern am Donnerstag, 26. August, war der Himmel bedeckt. Ein kalter Wind wehte.

«Ein richtiger Hamburger Sommer», witzelte Ryterski, der Managing Director von Prizeotel, der Budget-Hotelgruppe mit Sitz in Hamburg.

Prizeotel Bern
Die Aussicht von der Dachterrasse des Prizeotel in Bern. - zVg

Der wichtigste Trumpf dieses Rooftops konnte an diesem Abend also nicht ausgespielt werden.

Es ist die unglaubliche Aussicht über die Berner Altstadt, die Aare, den Gurten sowie Eiger, Mönch und Jungfrau am Horizont.

Partnerschaft mit Meta Hiltebrand

Einen unübersehbaren Farbtupfer im herbstlichen Grau setzte dafür Meta Hiltebrand mit ihren orangen Haaren und orangen Strümpfen. Die bekannte Zürcher Köchin hat für das Rooftop im Prizeotel zwei Signature Drinks entworfen.

Meta Hiltebrand
Meta Hiltebrand mit dem Signature Drink. - zVg

Und auch die Häppchen, die man hier bestellen kann, stammen von ihr. Es sind grosse Frischkäse-Macarons. Diese gibt es in drei Sorten.

Grüne mit Wasabi, Rauchlachs und Rucola, gelbe mit Curry und Schinken sowie rote mit gegrillten Zucchetti.

«Es sollte kein weiterer Gault-Millau-Bunker werden», sagte Meta Hiltebrand, «sondern unkonventionell und originell.»

Meta Hiltebrand Prizeotel
Meta Hiltebrand serviert den Gästen ihre Macaron-Kreationen. - zVg

Das Prizeotel in Bern ist das erste der Gruppe in der Schweiz. Es befindet sich in der Schönburg, dem ehemaligen Hauptsitz der Schweizer Post hoch über der Stadt Bern.

Der Start war holperig: Das Hotel wurde Anfang 2020 eröffnet und nach wenigen Wochen wegen Corona wieder geschlossen, wie Direktor Cedric Maderer sagt. Mit 188 Zimmern ist das Prizeotel übrigens das grösste Hotel der Bundesstadt.

Ehemaliger Post-Hauptsitz

Das Gebäude namens Schönburg stammt aus den 1960er-Jahren und war einst der Hauptsitz der schweizerischen Post.

Es wurde von der Immobilienfirma Swiss Prime Site total umgebaut, nachdem die Post 2014 in einen Neubau umgezogen war.

Prizeotel Bern Bar
So sieht die neue Rooftop-Bar im Prizeotel innen aus. - zVg

Heute befinden sich neben dem Prizeotel 140 Wohnungen, ein Fitnesscenter und eine Coop-Filiale in der Schönburg.

Auf dem riesigen Vorplatz werden Gäste und Besucher von der monumentalen, roten Metallskulptur «Grosser Zyklop» von Bernhard Luginbühl empfangen.

Budgethotel mit hohen Designansprüchen

Prizeotel wurde 2009 vom Hotelier Marco Nussbaum als Budget-Hotelgruppe mit einem Anspruch an erstklassiges Design gegründet.

Diese Anspruch sieht man auch in Bern: Trotz günstigem Preis sind die Zimmer mit modernster Technik und 1,80m breiten Betten ausgestattet. Im Bad gibt es Fussbodenheizung und eine Dusche mit XL-Duschkopf.

Prizeotel Bern
Ein Zimmer im Berner Prizeotel. - zVg

Die Radisson-Hotelgruppe übernahm 2016 einen 49-Prozent-Anteil. 2019 kaufte sie die restlichen 51 Prozent.

Momentan gibt es neun Prizeotel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Elf weitere sind im Bau, wie Connor Ryterski am Donnerstag sagte.

Die Radisson-Hotelgruppe gehört ihrerseits zum staatlichen chinesischen Hotel-Konzern Jin Jiang mit Sitz in Shanghai.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Grüne Coop Aare Reisemagazin Unterwegs