Wertschätzung kann im Berufsleben entscheidend zu Motivation und Leistung beitragen. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich Anerkennung im Alltag praktizieren.
Frau präsentiert etwas
Eine positive Anmerkung nach der Präsentation kann eine wertschätzende Stimmung am Arbeitsplatz vermitteln. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Erlebte Wertschätzung im Berufsleben wirkt sich positiv auf die Arbeitsleistung aus.
  • Gelegenheiten können Geburtstage sein, regelmässige Gespräche oder die schlichte Nachfrage
  • Es geht darum, Erfolg nicht als selbstverständlich, sondern als Team-Leistung anzusehen.

Es gibt viele Wege, um Danke zu sagen. Um seiner Wertschätzung im Berufsleben Ausdruck zu verleihen, braucht es oft nicht viel.

Der Effekt auf Motivation und Leistung ist aber umso grösser.

Ein Ansatzpunkt, um Wertschätzung im Team zu fördern, können regelmässige Events sein. Frei nach dem Motto «man muss die Feste feiern, wie sie fallen», ist dafür kein besonderer Anlass notwendig.

Wichtig ist nur, dass das Thema nichts mit der Arbeit zu tun hat.

Der persönliche Kontakt zu Arbeitskollegen motiviert

Auch das Private darf ein Stück weit ins Berufsleben rücken. Wo Geburtstage der Belegschaft etwa mit einer kleinen Aufmerksamkeit gefeiert werden, fühlen sich Teammitglieder wertgeschätzt.

Büro Geschenk Schreibtischlampe Angestellte
Schon kleine Gesten, etwa eine Aufmerksamkeit zum Geburtstag, können Wertschätzung im Team vermitteln. - Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Daneben kann regelmässiger Austausch viel bewirken. Was in kleineren Unternehmen oft problemlos möglich ist, kann es auch in grösseren Firmen geben: Persönliche Gespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern.

Lob bewirkt mehr als Kritik

Schon eine Nachfrage zum Arbeitsalltag zeige oft, dass Interesse an der Leistung der Mitarbeiter besteht.

Zu einem Klima der Wertschätzung gehört auch, dass die Führungskraft das Wohlbefinden der Angestellten im Blick hat. Etwa, indem sie Teammitgliedern anbietet, angesammelte Überstunden abzubauen.

Grundsätzlich geht es darum, Erfolg und Wachstum nicht als selbstverständlich anzusehen. Regelmässiges Lob und anerkennende Worte sind kein grosser Aufwand, aber wesentlich motivierender als Kritik.