Pur, mit Eis oder etwas Wasser? Oft wird wild diskutiert, wie man Whisky trinkt. Doch was sagen Experten?
Whiskyglas
Whisky wird ohne Eiswürfel getrunken. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Whisky wird laut Experten ohne Eiswürfel getrunken.
  • Die richtige Trinktemperatur liegt zwischen 17 Grad und Zimmertemperatur.

Experten sind sich einig: Eis im Whisky ist ein No-Go.

Um Whisky wirklich kennenzulernen, sollte man ihn pur trinken oder etwas Wasser dazugeben, sagt Sebastian Radtke, Barchef der «Treudelbar» im Hamburger Steigenberger Hotel Treudelberg.

Ein paar Tropfen stilles Wasser könnten das Aroma des Whiskys hingegen sogar noch weiter öffnen, erklärt Thomas Ewers, Whisky-Produzent aus Paderborn.

Eis hingegen betäube die Geschmacksnerven. Die richtige Trinktemperatur beginne bei 17 Grad und gehe bis Zimmertemperatur.

Richtiges Glas verwenden

Zum Probieren sollte ein sogenanntes Nosing-Glas gewählt werden. Es sieht wie ein schlanker Cognacschwenker aus und gibt den Aromen Raum, sich zu entfalten.

Whiskey
Es gibt viele verschiedene Whiskeysorten. - Unsplash

Vor dem Probieren betrachtet man die Farbe und wie ölig der Whisky sich am Glas runterzieht und riecht vorsichtig. Dabei darf nicht so intensiv geschnuppert werden wie beim Wein, denn «eine Spirituose kann aggressiv in die Nase ziehen», warnt Radtke.

Erst dann nimmt man einen kräftigen Schluck und fängt an zu kauen, «damit sich die Spirituose überall im Mund verteilen kann», beschreibt Radtke.

Mehr zum Thema:

Wasser Genussmagazin Foodie