Safran kann nicht nur in salzigen Gerichten eingesetzt werden, sondern macht sich auch gut in Desserts, zum Beispiel im Persischen Liebeskuchen.
Safran
Safran ist ein wertvolles Gewürz. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Safran gilt als teuerstes Gewürz der Welt.
  • Seine Herstellung ist sehr aufwändig.
  • Mit Safran geben Sie Desserts eine orientalische Note.
  • Das Rezept «Persischer Liebeskuchen» beschreibt einen einfachen Kuchen mit Safran.

Die Herstellung von Safran, einer Krokusart, ist aufwendig. Nicht ohne Grund gilt Safran als teuerstes Gewürz der Welt.

Die roten Safranfäden, die auch in gemahlener Form erhältlich sind, werden in mühseliger Handarbeit aus den lila Blüten gewonnen. Da Safran nur unter bestimmten klimatischen Bedingungen gedeiht, wird er hauptsächlich im nördlichen Iran angebaut.

Viele Rezepte mit Safran haben deshalb ihren Ursprung in der persischen Küche.

Safran
Im Wallis wird nach jahrhundertealter Tradition Safran angebaut. - Pixabay

Aber auch im Wallis wird Safran angebaut. Das Dorf Mund ist der einzige Ort in der Schweiz, wo das kostbare Gewürz des Safrans angepflanzt wird.

Rezept für den persischen Liebeskuchen

Es gibt zahlreiche Rezepte für den saftigen Liebeskuchen mit dem betörenden Duft. Anfänger und alle, die es unkompliziert mögen, werden von folgender Anleitung begeistert sein.

Sie brauchen für einen Kuchen:

Mehl

Zucker

Joghurt

Öl

4 Eier

Vanillezucker

Backpulver

12 Safranfäden

Für den Guss:

Rosenwasser

Zucker

Wasser

Kardamom

Pistazien

Zubereitung

Verrühren Sie für den Teig zwei Becher Mehl mit jeweils einem Becher Zucker, Joghurt und Öl. Dazu geben Sie vier Eier, ein Päckchen Vanillezucker und ein halbes Päckchen Backpulver.

Vier Eier
Safran verfeinert süsse Gerichte. - Pixabay

Dann lösen Sie zwölf Safranfäden in heissem Wasser auf und zerstossen sie in einem Mörser. Sechs Esslöffel davon vermischen Sie mit dem Teig.

Backen Sie den Kuchen in einer Spring- oder Gugelhupfform bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen für circa 50 bis 60 Minuten.

Im Anschluss bestreichen Sie den abgekühlten Kuchen mit einem Guss aus einem Becher Wasser, einem Viertelbecher Rosenwasser, einem halben Becher Zucker, einer Messerspitze Kardamom und dem restlichen Safranwasser. Zu guter Letzt bestreuen Sie den Kuchen noch mit Pistazien.

Mehr zum Thema:

Wasser Genussmagazin Foodie