Hibiskusblüten stecken voller wertvoller Nährstoffe. Als Tee getrunken, unterstützen die Blüten das Wohlbefinden und den Körper.
Tee Arrangement
Hibiskusblütentee. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Hibiskusblütentee senkt Blutdruck und Cholesterinspiegel.
  • Der Tee wirkt antibakteriell und antioxidativ.
  • Der Tee aus getrockneten Blüten hilft bei Periodenschmerzen und PMS.

Der Hibiskusblütentee hat eine heilende Wirkung auf den Körper. Die enthaltene Phenolsäure wirkt antibakteriell und Pektine senken den Cholesterinspiegel im Blut.

Der Tee wirkt auch bei Beschwerden im Zusammenhang mit dem weiblichen Zyklus. Bereits drei Tassen täglich zeigen positive gesundheitliche Effekte.

Hibiskublütentee verringert den Bluthochdruck

Die gesundheitlichen Folgen eines konstant hohen Blutdrucks sind fatal. Aktuelle Studien belegen, dass bereits drei Tassen Hibiskustee am Tag erhöhten Blutdruck senken können.

Senkt den Cholesterinspiegel

Patienten mit erhöhten Blutfettwerten sollten Hibiskustee in ihre Diät einbauen. Erhöhtes Cholesterin kann Thrombosen und arterielle Verkalkungen auslösen.

Tee
Hibiskusblütentee schmeckt leicht säuerlich. - Unsplash

Zwei Tassen Hibiskustee am Tag fördern die Produktion des «guten» HDL-Cholesterins. Das «schlechte» LDL-Cholesterin wird bei regelmässigem Konsumgesenkt. Die Triglyceride verringern sich.

Wirkt antibakteriell und antioxidativ

Hibiskusblütentee wehrt dank antioxidativer Stoffe die schädlichen freien Radikale ab. Diese sind für Zellschäden verantwortlich.

Das im Tee enthaltene Vitamin C unterstützt das körpereigene Immunsystem. Bei Blasenentzündungen und Erkältungserscheinungen ist der Tee daher eine optimale Unterstützung.

Hilft bei Menstruationsbeschwerden

Leiden Frauen an Krämpfen während der Periode, kann Hibiskustee helfen. Hibiskusblüten sollen die Gebärmutter entspannen.

Ebenfalls wurde in Hibiskus eine antidepressive Wirkung nachgewiesen, weshalb eine Tasse dieses Tees besonders bei PMS hilfreich sein kann.

Mehr zum Thema:

Vitamin Besser leben ❤️