Um gesund, lebendig und jung auszusehen, gibt es eine nachhaltigere Möglichkeit als Botox oder Operationen: Face Yoga. Hollywood-Stars schwören darauf.
Gwyneth Paltrow
Hollywood-Stars wie Gwyneth Paltrow schwören auf die straffende Wirkung von Face Yoga. - lev radin/Shutterstock
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Face Yoga macht man Übungen, die die Gesichtsmuskulatur stärken.
  • Dies soll die Haut straffen und zu mehr Entspannung beitragen.
  • Die Übungen sind einfach auszuführen.

Das Gesicht erzählt viel über uns. Oft ist es ausschlaggebend für den ersten Eindruck. Klar, dass wir uns hier von unserer besten Seite zeigen wollen.

Um gesund, lebendig und jung auszusehen, tun wir vieles – von manueller Gesichtsbehandlung, über Crèmes, bis hin zu Operationen oder dem Einsatz von Nervengiften wie Botox.

Allerdings gibt es auch eine nachhaltigere und gesündere Möglichkeit mit einem vitalen und jugendlichen Gesicht zu strahlen: Face Yoga ist seit einigen Monaten hoch im Trend.

Face Yoga trainiert und entspannt

Neben Anti-Aging-Effekten soll Face Yoga entspannend und belebend wirken. Hinter dem Begriff Gesichts-Yoga stecken verschiedene Übungen, die zum einen die Muskulatur im Gesicht trainieren und aufbauen sowie zum anderen zur Entspannung eben dieser Muskeln beitragen.

Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston (53) und Gwyneth Paltrow (49) schwören auf die Gesichtsakrobatik. Und auch Herzogin Meghan (40) nutzte die Übungen zu ihrer Zeit als Schauspielerin, wie sie einmal in einem Interview verraten hat:

«Ich schwöre es funktioniert, auch wenn man sich dabei ein bisschen komisch fühlt. An den Tagen, an denen ich übe, sind meine Wangenknochen und Kieferpartie wesentlich besser geformt.«

Meghan Markle
Auch Meghan Markle schwört auf Gesichtsyoga. - Keystone

Dass Schauspielerinnen auf die Übungen setzen, ist kein Zufall: Schon in ihrer Ausbildung lernen sie oft verschiedene Bewegungen, die die Mimik verfeinern und helfen, die Gesichtsmuskulatur und -ausdrücke zu beherrschen.

Positiver Nebeneffekt: Die Gesichtshaut strafft sich. Durch die Yoga-Übungen lässt sich auch dem altersbedingten Verlust der Muskelmasse im Gesicht entgegen wirken.

Die Anwenderinnen des Trainings können so kleinere Mimik-Fältchen glätten, tiefere Falten ausgleichen und wirken bis zu drei Jahre jünger, so ein Artikel der «New York Times».

Studie beweist verjüngende Effekte von Face Yoga

Die verjüngenden Effekte wurden auch bereits in einer Studie nachgewiesen. Bearbeiten kann man mit den Übungen Problemzonen wie die Stirnfalten, Krähenfüsse, nasolabiale Falten, Tränensäcke, Hals und Kinnpartie.

Ausserdem hilft Face Yoga, die Haut besser zu durchbluten, mit Nährstoffen zu versorgen und zu entspannen, was insgesamt verjüngend und vitalisierend wirkt. Das Gesicht wirkt dadurch freundlicher, gelassener und offener.

Junge Frau
Face Yoga lässt das Gesicht frisch aussehen. - Unsplash

Face Yoga bietet zahlreiche Möglichkeiten, die Gesichtshaut wieder zu straffen und sich selbst etwas Gutes zu tun. Für die Übungen braucht es nicht viel: die eigenen Hände und eventuell einen Spiegel.

Wichtig: Hände und Gesicht vor dem Training reinigen und bei der Feuchtigkeitspflege sparen, damit die Hände nicht abrutschen. Bei allen Übungen auf eine aufrechte Haltung achten. Egal ob im Stehen oder Sitzen.

Face Yoga – Entspannungsübungen

Die Augen schliessen und mit den Handballen sanft bedecken. Ruhig und gleichmässig atmen. Mit jedem Ausatmen bewusst alle Anspannungen im Gesicht (Stirn, Kiefer, Kopfhaut, Augen) loslassen.

Mit den Fingerkuppen sanft über Gesicht, Hals und Dekolleté klopfen, um die Durchblutung und Stoffwechsel anzuregen.

Jeweils Zeige- und Mittelfinger beider Hände rechts und links zwischen Nase und Augenbrauen anlegen, an der Nasenwand sanft nach unten streichen und die Bewegung unterhalb der Augenhöhle über die Wangenknochen bis zu den Ohren fortsetzen. Diese Übung mehrmals wiederholen und dabei gleichmässig und ruhig atmen.

Diese Übungen sollten Sie auch zwischen stärkenden Übungen immer wieder durchführen.

Face Yoga - Stärkende Übungen

Löwengesicht: Augen und Mund schliessen und so einmal tief einatmen. Dann beides gleichzeitig öffnen, Zunge raustrecken und ausatmen. Bis zu dreimal wiederholen.

Gegen Lippenfältchen: Mundwinkel nach oben und aussen ziehen. Wie ein Grinsen. Rest des Gesichts entspannt lassen. Und vorstellen, wie man ein «I» ausspricht, dabei kann gerne ein leichter Summton entstehen. 10 Sekunden halten, dann wieder entspannen. Sechsmal wiederholen

Yoga
Yoga ist für den ganzen Körper gut – von Kopf bis Fuss. - Unsplash

Wangenmuskel trainieren für vollere Wangenpartie: Mund geschlossen halten und dann mit Luft füllen. Die Luft von links nach rechts im Mund bewegen. Sechsmal wiederholen.

Was muss man beim Face Yoga beachten?

Wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind, können Sie entweder mit einer Yoga-Expertin individuell einen Trainingsplan erstellen. Oder Sie suchen sich auf dem Internet passende Videos und üben mithilfe eines Spiegels.

Empfohlen wird, die Übungen in circa drei Serien, vier- bis sechsmal zu wiederholen. Die Übungen können bis zu fünf Tage die Woche wiederholt werden.

Wichtig: Den Gesichtsmuskeln, genau wie beim Training anderer Muskelpartien, genug Regenerationszeit (24 bis 48 Stunden) geben. Unsere Gesichtshaut ist besonders sensibel. Arbeiten Sie nur mit leichtem Druck und hören Sie auf Ihren Körper.

Neben den Face-Yoga-Übungen kommt es für eine strahlende Haut natürlich auch auf eine ausgewogene Ernährung, regelmässigen Sport, UV-Schutz und die richtige Pflege an.

Mehr zum Thema:

Jennifer Aniston Gwyneth Paltrow Meghan Markle Augenbrauen Hollywood Internet Spiegel Studie Yoga Besser leben ❤️