Auf den ersten Blick wirkt Aerial Yoga wie etwas nur für Fortgeschrittene. Obwohl diese Art von Yoga einschüchternd wirken mag, erfreuen sich auch Anfänger.
Beim Aerial Yoga hängt man (teilweise) in der Luft.
Beim Aerial Yoga hängt man (teilweise) in der Luft. - Nataliya Derkach/Shutterstock.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Air Yoga ist ein spezielles Yoga, das in einem Tuch hängend in der Luft ausgeführt wird.
  • Dadurch wird ein besserer Bewegungsfluss erreicht.
  • Diese Form von Yoga soll die Flexibilität steigern und die Kraft verbessern.

Aerial Yoga, auch Air Yoga oder Antigravity Yoga genannt, ist eine ganz besondere Art des Yogas. Beim Aerial Yoga spielt nicht eine Yogamatte, sondern ein aufgehängtes, sechs Quadratmeter grosses Tuch die wichtige Rolle.

Sämtliche Übungen werden darin hängend in der Luft durchgeführt. Der Zweck des Tuches ist es, den Bewegungsfluss zu unterstützen und gleichzeitig Flexibilität sowie Kraft zu verbessern.

Das Aerial-Yoga-Tuch entlastet auch bestimmte Körperbereiche, sodass anspruchsvollere Posen wie Kopfstände mit grösserer Leichtigkeit ausgeführt werden können.

Die meisten Aerial-Yoga-Fotos zeigen einen Yogi, der vollständig in der Luft schwebt. Jedoch erfordern viele Aerial-Yoga-Posen nur, dass ein Körperteil, wie zum Beispiel der Fuss oder das Bein vom Boden gelöst wird.

Wie sich Aerial Yoga vom klassischen Yoga unterscheidet

Aerial Yoga ist eine Ergänzung zum traditionellen Yoga. Beide Yogastile haben ihre Vorteile, aber für Menschen mit Gelenk- oder Wirbelsäulenschmerzen könnte Aerial Yoga die bessere Wahl sein.

Das Tuch selbst ermöglicht es, tiefer in die Dehnungen und Posen zu gehen, was die Flexibilität des gesamten Körpers weiter verbessert.

Aufgrund der Art der Haltungen und der Atmung fördert Aerial Yoga die Durchblutung sowie die Verdauung.

Aerial Yoga
Beim Aerial Yoga werden die Übungen im und mithilfe eines Tuches ausgeführt. - Unsplash

Um die Stabilität in den verschiedenen Posen aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, die Bauchmuskeln während der gesamten Übung anzuspannen. Bei regelmässiger Praxis verbessert sich somit die Rumpfkraft.

Warum sollte man Aerial Yoga ausprobieren?

Neben der Möglichkeit, etwas Neues zu lernen, macht Aerial Yoga fortgeschrittene Yoga Asanas für Anfänger zugänglich. Die Unterstützung der Schlinge stärkt das Vertrauen in die Praxis und vermittelt ein Gefühl der Erfüllung.

Kopfüber zu hängen, ist eine grossartige Möglichkeit, die Wirbelsäule zu dekomprimieren und Verspannungen im Nacken zu lösen.

Mithilfe der Schwerkraft schafft Aerial Yoga Raum im Körper, ohne dabei die Gelenke zu belasten. Ausserdem fliesst bei Umkehrhaltungen frisches Blut in den Kopf und der Kreislauf wird angeregt.

Dieser Sport ist auch eine gute Praxis, um zu lernen, wie man seinen Atem vertieft und seine Lungenkapazität erweitert. Die Vorteile von Aerial Yoga sind es also wert, sich ab und zu mal auf den Kopf zu stellen.

Mehr zum Thema:

Yoga Besser leben ❤️