Viele Leute kennen Zittern und ein flaues Gefühl im Magen, wenn Sie auf fremde Menschen treffen. Gegen die Aufregung helfen diese Tricks.
Zwei Frauen
Bei einem Vorstellungsgespräch oder ersten Date ist Nervosität normal. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Nervosität kommt von den eigenen Gedanken und Ängsten.
  • Die Nerven reagieren auf mentale und emotionale Vorgänge.
  • Ablenkung, Gespräche, Bewegung und Wasser wirken beruhigend.

Es heisst zwar, Aufregung käme von angespannten Nerven, doch das stimmt eigentlich nicht. Auslöser sind durch geistige Vorgänge erzeugte Spannungszustände.

Hinter Nervosität verbergen sich Gedanken, Ängste und belastende Vorstellungen.

Bei einem Date oder Vorstellungsgespräch spuken oft Fragen im Kopf wie: Was, wenn sie/er mich nicht mag? Bin ich gut genug? Vielleicht verhalte ich mich unangebracht?

Ein bisschen Aufregung ist in Ordnung. Wenn Nervosität, Zittern oder ein trockener Mund zu belastend werden, verhelfen Ihnen ein paar einfache Massnahmen zu mehr Ruhe.

Hilfsmittel bei Nervosität und Aufregung

Verhaltenscoaches und Persönlichkeitstrainer raten bei Nervosität und sozialen Ängsten zu diesen Massnahmen:

Als allererstes sind ein wacher Verstand und Bewusstsein gefragt. Fragen Sie sich: Lohnt sich die Aufregung wirklich? Sind Ängste oder Bedenken real?

Jobinterview
Bei einem Jobinterview ist ein bisschen Aufregung normal. - Unsplash

Eine weitere sehr einfache Massnahme ist Ablenkung. Suchen Sie das Gespräch mit einem lieben, nahestehenden Menschen. So kann sich Aufregung schnell in Zuversicht wandeln.

Wenn niemand erreichbar ist oder die Nervosität kurz vor einem Treffen zuschlägt, hilft Bewegung. Laufen Sie ein paar Meter oder den ganzen Weg statt mit dem Tram oder dem Auto bis vor die Tür zu fahren.

Ein weiterer ganz einfacher Trick ist Wassertrinken. Greifen Sie zu stillem Wasser oder einem Kräutertee. Beides entspannt und bringt die Nerven zur Ruhe.

Beruhigungsmittel bei andauernder Nervosität?

Vielleicht sind Nervosität und Unruhe bei Ihnen zu einem Dauerzustand geworden? Greifen Sie dennoch lieber zu schonenden Massnahmen, als zu Beruhigungsmitteln.

Frau im Wald
Im Wald entspannen und Energien aufladen. - Depositphotos

Bei Nervosität reichern sich Stresshormone im Körper an. Die werden durch Bewegung abgebaut. Gehen Sie ausreichend spazieren und bewegen Sie sich viel an der frischen Luft.

Gesunde Nahrung, wenig Alkohol und Meditation verhelfen dauergespannten Nerven ebenfalls wieder zu mehr Ruhe.

Mehr zum Thema:

Wasser Besser leben ❤️