Die «Gran Turismo Collection» eines englischen Sammlers kommt unter den Hammer. Da kann man nur schwelgen.
The Gran Turismo Collection
Die Gran Turismo Collection enthält 18 perfekt erhaltene Sammlerstücke und wird wohl Millionen erlösen - RM Auctions
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Einzigartige Sammlung wird in London versteigert
  • 18 Fahrzeuge, die meisten davon kosten Millionen
  • Wie würde den Ihre Sammlung aussehen, wenn Sie das Spaziergeld hätten?

Mit der «Gran Turismo Collection» hat das kanadische Auktionshaus RM Sotheby's das grosse Los gezogen. 18 Fahrzeuge eines englischen Sammlers kommen auf einmal zur Versteigerung. Manche dieser Fahrzeuge sind mehrere Millionen Franken wert. Und die meisten zeugen davon, dass der Mann einen ausgezeichneten automobilen Geschmack hatte.

Die «Gran Turismo Collection» ist eine interessante Mischung aus berühmten Klassikern, teuren Ferrari und wilden Rallye-Autos. Allein die «Big Five» von Ferrari werden einen zweistelligen Millionenbetrag einbringen. Aber auch die Gruppe-B-Rallyeautos kosten richtig viel Geld. Welche drei dieser Fahrzeuge hätten Sie denn am liebsten?

1971 Lamborghini Miura SV

1971 Lamborghini Miura SV
Der Lamborghini Miura gilt als erster echter Supersportwagen der Welt – und hat gerade als SV schon lange einen happigen Preis - RM Auctions

Das Topmodell unter den legendären Lamborghini Miura (1966 – 1975). Als SV 385 PS stark und fast 300 km/h schnell. Der Miura gilt als der erste Supersportwagen. Insgesamt wurden wohl 474 Stück produziert.

1982 Lancia 037

1982 Lancia 037 Works
Der Lancia 037 ist nicht nur optisch eine Ikone, auch seine Rennerfolge haben ihn unsterblich gemacht - RM Auctions

Die Lancia Rally 037 wurden nur 1982/83 gebaut, insgesamt waren es 257 Rallye- und Strassenversionen. Der 037 war das letzte nur heckgetriebene Fahrzeug, das die Rallye-WM gewinnen konnte. Mit diesem Exemplar gewann Walter Röhrl 1983 die Deutschland-Rallye.

1984 Lamborghini Countach LP5000 S

Lamborghini Countach LP5000 S
1984 schon über 300km/h schnell: der Lamborghini Countach LP5000 S - RM Auctions

Der Lamborghini Countach wurde zwischen 1974 und 1990 gebaut. Als LP5000 S war er 455 PS stark und über 300 km/h schnell. Vom Modell mit den wilden Spoilern konnten mehr als 600 Stück verkauft werden.

1985 Audi Quattro S1 E2

Audi Quattro S1 E2
Der Audi Quattro zementierte den Technik-Ruf der Ingolstädter, der Audi Quattro S1 E2 dann auch die Unschlagbarkeit auf der Rallye-Piste - RM Auctions

Die Audi Quattro wurden zwischen 1980 und 1991 gebaut, der S1 war dann die Rennversion mit kurzem Radstand. Und als E2 erhielten 20 Exemplare noch wilde Flügel. Auch waren sie wohl bis zu 600 PS stark. Solche Rallye-Quattro kommen sehr selten zur Versteigerung.

1985 Ferrari 288 GTO

Ferrari 288 GTO
Ursprünglich war der 400PS starke Ferrari 288 GTO für den Einsatz im Rallye-Sport und Gruppe B-Reglement geplant gewesen - RM Auctions

Der 288 GTO ist der erste der «Big Five» von Ferrari, gebaut zwischen 1984 und 1986, 272 Exemplare. Der 2,9-Liter-V8 kommt mit zwei Turbo auf 400 PS. Selbstverständlich ist der Ferrari über 300 km/h schnell.

1986 Lancia Delta S4

Lancia Delta S4
Der Lancia Delta S4 war eines der erfolgreichsten Rallye-Autos aller Zeiten – in der stärksten Version sogar mit Turbolader und Kompressor - RM Auctions

Die Lancia Delta S4 waren die ultimativen Rallye-Monster. Und mit ihrer horrenden Leistung jenseits von 600 PS auch dafür verantwortlich, dass die Gruppe B verboten wurde. Es hätten gemäss Reglement 200 Stück gebaut werden müssen. Mehr als 70 entstanden aber wohl nicht.

1991 Ferrari F40

Ferrari F40
Für Viele ist der Ferrari F40 noch heute DAS ultimative Supercar - RM Auctions

Das wahre Vieh unter den «Big Five» von Ferrari, gebaut zwischen 1987 und 1992. Der letzte Ferrari, der unter Führung von Enzo Ferrari entwickelt wurde. Offiziell 478 PS, aber es waren wohl mehr. Höchstgeschwindigkeit über 320 km/h, aber dafür brauchte es viel Mut und Können.

1991 Jaguar XJR-15

1991 Jaguar XJR 15
Der Jaguar XJR 15 war der Homologations-Fahrzeug für die Le Mans-Rennwagen und hatte ein eher scharfes Fahrverhalten - RM Auctions

Der Jaguar XJR-15 war nur als Rennwagen geplant, es entstanden 1991 49 Exemplare. Für Vortrieb sorgte ein 6-Liter-V12 mit 457 PS. Mit nur 1050 Kilo Leergewicht reichte das für aussergewöhnliche Fahrleistungen. Mit 500'000 Pfund war der Preis damals exorbitant.

1993 Bugatti EB110 GT

Bugatti EB110 GT
Der Bugatti EB110 GT war eine technische Meisterleistung und belebte in den 90ern die Marke Bugatti erstmals neu - RM Auctions

Vom Bugatti EB110 GT wurden zwischen 1991 und 1995 wahrscheinlich 96 Stück gebaut. Der 3,5-Liter-V12 wurde mit Hilfe von vier Turboladern auf 560 PS gebracht. Diese Bugatti wurden von Markt lange verschmäht, derzeit gehen die Preise durch die Decke.

1993 Jaguar XJ220 S

Jaguar XJ220 S
Eigentlich sollte der Jaguar XJ220 mit V12-Motor kommen, daraus wurde aber nichts. Der extrem seltene S hat trotzdem mächtige 680PS - RM Auctions

Mit dem von 1992 bis 1994 gebauten XJ220 wollte Jaguar vom Supercar-Hype jener Jahre profitieren. Das ging etwas schief, nur 275 Stück wurden verkauft, alle mit Verlust. Vom S gab es wohl nur 5 Exemplare, die dann 680 PS stark waren.

1996 Bugatti EB110 Super Sport

Bugatti EB110 Super Sport
Die auf 611PS leistungsgesteigerte Spezialversion des GT war der Bugatti EB110 Super Sport - RM Auctions

Der Super Sport war die nochmals leistungsgesteigerte Version des Bugatti EB110 GT. Damit waren 611 PS möglich, nur gerade 32 Exemplare wurden gebaut. Mit einer gemessenen Höchstgeschwindigkeit von 342 km/h war der EB110 SS damals das schnellste Auto der Welt.

1997 Ferrari F50

Ferrari F50
Der Ferrari F50 war ein echtes Formel 1-Auto für die Strasse. Damals verkannt, heute extrem selten und entsprechend teuer - RM Auctions

Der nächste Ferrari der «Big Five» wurde zwischen 1995 und 1997 gebaut, vom F50 entstanden 349 Stück. Der 4,7-Liter-V12 kam auf 520 PS und durfte ohne Turbos antreten. Weil er auch manuell geschaltet ist, macht ihn das für Sammler besonders interessant.

2003 Ferrari Enzo

Ferrari Enzo
Selbst der Papst für einen Ferrari Enzo, kein Wunder, dass er auch in der Gran Turismo Collection nicht fehlt - RM Auctions

Und noch einmal «Big Five», der Enzo mit seinem 6-Liter-V12, der 660 PS leistete. Gebaut wurden zwischen 2002 und 2004 rund 400 Exemplare, das letzte erhielt Papst Johannes Paul II. Ob sich dieser je an der Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h versuchte, ist nicht überliefert.

2014 Ferrari LaFerrari

Ferrari LaFerrari
Das erste italienische Hypercar mit Hybridantrieb war der fast 1'000PS starke Ferrari LaFerrari - RM Auctions

Der letzte der «Big Five» von Ferrari, der LaFerrari mit seinem technisch sehr komplizierten Hybrid-Antrieb. Davon wurden zwischen 2013 und 2018 500 Exemplare gebaut, alle 963 PS stark. Dazu kommen noch 210 Aperta, also die offenen Versionen.

2022 Bugatti Chiron Super Sport 300+

Bugatti Chiron Super Sport
Ein Superlativ in allen Dimensionen: länger, tiefer, stärker, schneller. Der Bugatti Chiron Super Sport 300+ ist der ultimative Neuzeit-Bugatti - RM Auctions

Der einzige Neuwagen in der Sammlung ist der Bugatti Chiron Super Sport 300+, limitiert auf 30 Exemplare. Im Vergleich zu den «normalen» Chiron ist dieses Modell 30 Zentimeter länger. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 440 km/h limitiert. Die Kraft dafür kommt aus einem 1600 PS starken 8-Liter-Motor mit 16 Zylindern.

Das waren doch jetzt aber erst 15 Fahrzeuge? Stimmt, aber die drei gelben, offenen Ferrari sind wohl Ausrutscher des Sammlers. Oder haben etwas mit seinen persönlichen Vorlieben zu tun. Jetzt sind Sie dran mit Ihrer ganz persönlichen Sammlung.

Welches der Fahrzeuge würden Sie sich in die Garage stellen?

Mehr zum Thema:

LamborghiniFerrariBugattiFrankenLanciaJaguarPapstAudi