Hana Mazi Jamnik (†19) hatte in diesem Jahr den Durchbruch in Sloweniens Langlauf-Nationalteam geschafft: Nun ist das Talent beim Training tödlich verunglückt.
Skilanglauf
Langlauf-Talent Hana Mazi Jamnik ist in Norwegen tödlich verunglückt. - SloSki
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Langläuferin Hana Mazi Jamnik (†19) ist in Norwegen tödlich verunglückt.
  • Die Slowenin galt als grosse Langlauf-Hoffnung.
  • Beim Training wurde die 19-Jährige von einem Lastwagen erfasst.

Sloweniens Wintersport-Szene trauert um ein grosses Talent: Hana Mazi Jamnik (†19) galt als grosse Langlauf-Hoffnung der Nation, hatte gerade den Sprung ins Nationalteam geschafft. Im Winter wollte sie an der Heim-WM in Planica auftrumpfen.

Doch beim Sommer-Training in Norwegen verunglückte die 19-Jährige am Donnerstag tödlich. Gemäss der norwegischen Polizei war Mazi Jamnik in einem Tunnel nahe Rogaland mit einem Lastwagen kollidiert.

Die 19-Jährige war auf Skirollern unterwegs, als sie von dem Fahrzeug erfasst wurde. Sie wurde mit dem Helikopter ins Universitätsspital von Stavanger gebracht. Dort erlag die junge Slowenin ihren schweren Verletzungen.

Sloweniens Skiverband bestätigte den Unfalltod der Langlauf-Hoffnung auf seiner Homepage. «Hana, du wirst immer in unseren Gedanken sein. Wir werden dich vermissen», schreibt der Verband.

Mehr zum Thema:

Helikopter Langlauf