Alle vier Schweizer Skispringer schaffen es an der WM in Planica an das Springen auf der kleinen Schanze. Angeführt wird das Team von Simon Ammann.
Simon Ammann
Simon Ammann qualifiziert sich souverän für das WM-Springen auf der kleinen Schanze. (Archivbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Simon Ammann springt in der WM-Quali zum Springen auf der kleinen Schanze auf Platz 13.
  • Auch seine Teamkollegen Gregor Deschwanden, Kilian Peier und Remo Imhof sind dabei.

Das in diesem Winter oft gebeutelte Schweizer Skisprung-Team schafft an der WM in Planica ein kleines Erfolgserlebnis. Alle vier Springer qualifizieren sich für den Wettkampf von der kleinen Schanze am Samstag.

Der Älteste war der Beste: Simon Ammann klassierte sich mit einem Sprung auf 99,5 m im 13. Rang. So gut war der vierfache Olympiasieger und Weltmeister von 2007 in dieser Saison im Weltcup noch nie.

Gregor Deschwanden (96 m) folgt auf Platz 22, Killian Peier (92,5 m) im 31. Rang. Als 50. und letztem gelang auch dem Schwyzer Remo Imhof (90 m) die Qualifikation, im Weltcup kam der Teenager noch nie zum Einsatz.

Im Tal der Schanzen ist am Samstag ein Volksfest zu erwarten. Anze Lanisek als Sieger und Timi Zajc als Dritter meldeten die Ambitionen der Einheimischen deutlich an.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Simon Ammann