Vor der Saison infizierten sich die Damen des ÖSV mit dem Coronavirus. Nicole Schmidhofer leidet immer noch unter den Spätfolgen der Infektion.
Nicole Schmidhofer
Nicole Schmidhofer bei ihrer Trainingsfahrt in Val d'Isere, Frankreich am 17. Dezember 2020. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Trotz Corona-Spätfolgen fuhr Nicole Schmidhofer eine gute Trainingsfahrt.
  • Das Damen-Team des ÖSV infizierte sich vor der Saison mit dem Coronavirus.

Das heutige Training in Val d'Isère verlief gut für die Österreicherin Nicole Schmidhofer. Das Abschlusstraining beendete die Skifahrerin auf dem sechsten Rang. Und das, obwohl sie die Nachwirkungen ihrer Corona-Erkrankung immer noch spürt. Das gesamte Speed-Damen-Team infizierte sich vor der Saison mit dem Coronavirus.

«Es ist dann fast so wie bei einer Gehirnerschütterung, dass mich der Schnee oder die Sonne extrem blendet. Das ist unangenehm, aber zum Skifahren geht's. Ich hoffe, dass diese Woche Ruhe ist.» Das sagte die 31-Jährige laut der Sport-Website «SPOX» am heutigen Donnerstag.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Coronavirus