Marko Grilc machte sich in der Snowboardszene einen Namen. Nun ist der Familienvater tot. Er kam bei seiner Lieblingsbeschäftigung ums Leben.
Marko Grilc
Marko Grilc - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Marko Grilc machte sich im Snowboard-Kosmos einen Namen.
  • Nun ist er bei Dreharbeiten im Sölden ums Leben gekommen.
  • Er hinterlässt zwei Kinder und eine schwangere Frau.

Drama im Schneesport: Marko Grilc ist am Dienstag unerwartet verstorben. Der Freestyle-Snowboarder war in Sölden an Dreharbeiten beteiligt. Dabei geschah das folgenschwere Unglück.

Bei einer Pistenüberprüfung stürzte der Slowene nach Berichten der «Bild». Dabei sei er mit dem Kopf auf einen Stein gefallen. Auch wenn er sofort betreut wurde, kam für Grilc jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Tod des Snowboard-Stars sorgt in Wintersport-Kreisen für grosse Trauer. Viele aus der Szene bekunden ihr Beileid.

Umso tragischer wird der Todesfall, wissend, dass seine Frau mit dem dritten gemeinsamen Kind schwanger ist.

Mehr zum Thema:

Snowboard Tod