Marcel Hirscher macht sich beim österreichischen Verband nicht nur Freunde. Die Ski-Legende wirbt dem ÖSV schon wieder einen wichtigen Mann ab.
Marcel Hirscher
Marcel Hirscher sorgt für hässige Gesichter beim ÖSV. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Servicemann Raphael Hudler wechselt zum Ski-Team von Marcel Hirscher.
  • Beim ÖSV ist man nicht zufrieden mit dem Vorgehen des Ex-Skistars.

Marcel Hirscher legt los – und zwar richtig! Der frühere Ski-Dominator aus Österreicher startet nächste Saison mit seiner Skimarke «Van Deer» im Weltcup. Dazu hat er bereits erste Athleten verpflichtet, die mit seinem Material in die Rennen starten.

Doch jetzt sorgt der grosse Ski-Held der Österreicher für hässige Gesichter im eigenen Verband. Hirscher schnappt sich nämlich den Servicemann von Slalom-Ass Katharina Liensberger. Raphael Hudler wechselt zu seiner Ski-Marke und sorgt damit für Ärger beim Verband.

Verstehen Sie den Ärger des ÖSV?

«Hirscher und sein Team macht es sich einfach, wirbt uns die Leute einfach ab», sagt Herbert Mandl bei der «Krone». «Einerseits ist dieses Vorgehen natürlich legitim, andererseits ist es aber definitiv nicht die feine Art», ärgert sich der ÖSV-Alpinchef.

Hirscher Giger
Ex-ÖSV-Sportdirektor Toni Giger arbeitet jetzt für Marcel Hirscher. - keystone

Zuvor hatte bereits Sportdirektor Toni Giger dem Verband den Rücken gekehrt und sich dem Team der Ski-Legende angeschlossen.

Mehr zum Thema:

Ski Marcel Hirscher Slalom