Die deutsche Langläuferin Katharina Hennig hat im finnischen Ruka für eine Überraschung gesorgt. Bei den Männern siegt Iivo Niskanen auf 15 Kilometern.
Katharina Hennig Iivo Niskanen
Katharina Hennig sicherte sich überraschenden den dritten Platz in Ruka. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die deutsche Langläuferin Katharina Hennig sorgte in Finnlang für eine Überraschung.
  • Die 25-Jährige konnte sich den dritten Platz über 25 Kilometer sichern.
  • Bei den Männern gewann Iivo Niskanen das 15-Kilometer-Rennen.

Über die zehn Kilometer in der klassischen Technik belegte die 25 Jahre alte Oberwiesenthalerin den dritten Platz. Die deutsche Langläuferin musste sich nur Frida Karlsson (Schweden) und Therese Johaug (Norwegen) geschlagen geben. Auf die sonst über die Langstrecke so dominante Johaug fehlten Hennig in ihrer Lieblingsdisziplin nur 1,5 Sekunden. Teamkollegin Victoria Carl kam auf den elften Platz.

«Ich bin superhappy. Die Ski waren einfach top, ich hatte richtige Raketen unter den Füssen. Aber das hätte ich im Leben nicht erwartet», sagte Hennig, die nach der Zielüberfahrt erschöpft zu Boden sackte, später im ZDF

Iivo Niskanen gewinnt bei den Männern

Mit der Kälte sei sie «sehr gut» zurechtgekommen, erklärte Hennig bei minus 16 Grad in Ruka. «Damit hat keiner im Team gerechnet», sagte Bundestrainer Peter Schlickenrieder.

Zuvor hatte bei den Männern Iivo Niskanen das 15-Kilometer-Rennen in der klassischen Technik gewonnen. Bester Deutscher war Jonas Dobler, der mit Rang 15 die halbe Olympia-Norm für Peking erfüllte.

Dario Cologna wegen Stochbruch auf Rang 24

Dario Colognia erreichte wegen eines ärgerlichen Stockbruchs nur Platz 24. Der Bünder war dennoch nicht unzufrieden: «Ich habe das Gefühl, mich gut geschlagen zu haben», sagte er im Interview mit SRF.

Mehr zum Thema:

Therese Johaug Dario Cologna Olympia 2022 ZDF Ski SRF Langlauf