Trotz schlechtem Saisonstart im IBU-Cup auf Platz 39 konnte sich die Biathletin Franziska Hildebrand merklich steigern. Sie gewinnt gleich zwei Rennen.
IBU-Cup
Biathletin Franziska Hildebrand schaffte es nicht in den Weltcup-Kader. Foto: Matthias Balk/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Biathletin Franziska Hildebrand konnte sich gleich zwei Siege nacheinander sichern.
  • In Idre, Schweden, siegte sie im Sprintrennen über 7,5 Kilometer ohne Schiessfehler.
  • Auch das Verfolgungsrennen über 10 Kilometer schloss sie auf dem ersten Rang ab.

Am Wochenende hat die deutsche Biathletin Franziska Hildebrand in Schweden gleich zwei Siege geholt. In Idre konnte sie das erste Mal im zweitklassigen IBU-Cup gewinnen.

Die 34-Jährige blieb im Sprintrennen über 7,5 Kilometer ohne Schiessfehler. Für die Distanz benötigte sie 20 Minuten und 45 Sekunden. Die Schweizerin Irene Cadurisch wurde hinter der Französin Caroline Colombo dritte.

Am Sonntag startete die Deutsche dann auf Platz eins ins Verfolgungsrennen. Trotz zwei Schiessfehlern konnte sie über 10 Kilometer den Platz verteidigen.

Das erste Sprintrennen, am Freitag, schloss sie mit Platz 39 ab – ein für sie enttäuschendes Ergebnis. Die teaminterne Qualifikation für den Biathlon-Weltcup verpasste sie und muss deswegen im IBU-Cup starten.

Mehr zum Thema:

Biathlon