Ski-Flieger Daniel-André Tande ist noch immer im Koma. Am Samstag soll er langsam aufwachen. Die Teamärztin ist zuversichtlich.
Daniel André Tande Skispringen
Daniel André Tande Skispringen beim Sturz in Planica. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach seinem Horrorsturz ist der Norweger Daniel-André Tande im künstlichen Koma.
  • Teamärztin uns Sportchef geben sich am Samstag Morgen optimistisch.

Daniel-André Tande (27) ist noch im künstlichen Koma. Es ist geplant, den Skispringer am Samstag Vormittag langsam aus der Bewusstlosigkeit zu holen.

Am Samstag Morgen lässt sich die norwegische Teamärztin Guri Ranum Ekås in einer Verbands-Mitteilung zitieren: «Es läuft alles wie geplant.» Die Körperfunktionen seien stabil und der Körper spreche auf die Behandlung positiv an.

Auch Norwegens Sportchef Clas Brede Braathen ist in einem Interview mit dem ZDF optimistisch. «Es sieht sehr vielversprechend aus», sagt er im deutschen Sender. Braathen lobt zudem die medizinische Betreuung in Slowenien.

Der üble Sturz von Daniel-André Tande im Video. - Youtube/ Eligiusz Komarowski

Am Freitag sagte der norwegische Nationaltrainer Alexander Stöckl, dass man davon ausgehe, Tande werde keine langfristigen Schäden davontragen.

Der Sturz ereignete sich beim Training am Donnerstag. Tande war im Flug in Schieflage geraten und aus grosser Höhe am Boden aufgeschlagen und blieb reglos liegen.

Der Norweger wurde in eine Klinik in Ljubljana geflogen und anschliessend und sicherheitshalber in ein künstliches Koma versetzt.

Mehr zum Thema:

ZDF Ski Koma