Das Football Team Los Angeles Rams einigte sich aussergerichtlich mit der Stadt St. Louis, das Verfahren wurde beigelegt.
los angeles rams
Los Angeles Rams im Spiel gegen San Francisco am 15. November 2021. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Rechtsstreit zwischen den Los Angeles Rams und der Stadt St. Louis wurde beigelegt.
  • Sie einigten sich aussergerichtlich.
  • Das Football-Team zahlt der Stadt 790 Millionen Dollar.

Die Los Angeles Rams und die Stadt St. Louis haben ihren Rechtsstreit beigelegt, das gab die Stadt St. Louis gestern Mittwoch bekannt. Das Football-Team kehrte im Jahr 2016 nach Los Angeles zurück.

«Die NFL, die Stadt und der Grossraum St. Louis sowie die ‹Sports Complex Authority› haben den Rechtsstreit vollständig beigelegt. Wir danken allen Beteiligten für ihre Mühe, dieses Ziel zu erreichen», betont Brian McCarthy, Sprecher der NFL.

Los Angeles Rams bezahlen 790 Millionen Dollar

Aussergerichtlich einigten sich die Akteure darauf, dass die Rams der Stadt in Missouri 790 Millionen Dollar bezahlen. Die Stadt reichte 2017 eine Klage gegen den 29-seitigen Vorstoss von Stan Kroenke ein. Der Rams-Besitzer war nicht zufrieden mit dem Markt in St. Louis.

Die Los Angeles Rams spielten von 1995 bis 2015 in St. Louis unter dem Namen St. Louis Rams. Zuvor waren sie in Los Angeles stationiert.

Mehr zum Thema:

Dollar Klage NFL