Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder und die Los Angeles Lakers haben ihre Playoff-Serie in der nordamerikanischen NBA gedreht und sind gegen die Phoenix Suns mit 2:1 in Führung gegangen.
Lakers-Profi Dennis Schröder (r) beim Korbleger. Foto: Marcio Jose Sanchez/AP/dpa
Lakers-Profi Dennis Schröder (r) beim Korbleger. Foto: Marcio Jose Sanchez/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Schröder mit 20 Punkten

Der Meister, der im Vorjahr in der vom Corona-Virus geschützten Blase in Orlando den Titel vor leeren Rängen gewonnen hatte, gewann sein erstes Endrunden-Heimspiel seit dem 28. April 2013 mit 109:95. Um in die zweite Runde einzuziehen, benötigen die Kalifornier noch zwei weitere Siege.

Schröder mit 20 Punkten

Wie schon beim ersten Lakers-Erfolg führte Anthony Davis Los Angeles mit 34 Punkten zum Sieg. Aber auch Schröder (20 Punkte) und LeBron James (21) wussten vor etwa 7000 Zuschauern, die einen Mund- und Nasenschutz tragen mussten, zu überzeugen. Die Entscheidung fiel nach dem Seitenwechsel.

Über die komplette Spielzeit dominant traten die Milwaukee Bucks auf. Sie liessen den Miami Heat beim 113:84 erneut keine Chance und benötigen nur noch einen Sieg, um weiterzukommen. Gleich sechs Spieler der Bucks trafen zweistellig.

Ausserdem schnappten sich die Denver Nuggets das erste Spiel bei den Portland Trail Blazers. Auch das Team um All-Star-Kandidat Nikola Jokic ging durch den 120:115-Auswärtssieg mit 2:1 in Führung.

Mehr zum Thema:

Los Angeles Lakers Phoenix Suns Coronavirus Lebron James Miami Heat Playoff NBA Playoffs