An den Australian Open dürfen die Stadion maximal zu 50 Prozent gefüllt werden. Wegen steigender Coronazahlen hat die Lokalregierung die Regel beschlossen.
Australian Open
Die Rod Laver Arena in Melbourne wird auch dieses Jahr nicht gefüllt werden. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Australien Open finden vor halbleeren Rängen statt.
  • Wegen steigender Corona-Zahlen wird die Kapazität auf 50 Prozent beschränkt.

Wegen steigender Corona-Zahlen im australischen Bundesstaat Victoria beschränkt die Regionalregierung in Melbourne die Zuschauerzahl bei den Australian Open auf 50 Prozent der Kapazität. Alle bisher verkauften Tickets bleiben gültig.

Das versicherte die Regierung am Donnerstag. Nach Angaben der Zeitung «The Age» sind bislang für keine Partie des am Montag beginnenden Turniers mehr als die Hälfte der Tickets verkauft worden.

Novak Djokovic
Novak Djokovic trainiert derzeit in Melbourne für die Australian Open. Noch ist unklar, ob er im Land bleiben darf. - keystone

Wegen der Ausbreitung der ansteckenden Omikron-Variante des Coronavirus waren die Infektionszahlen vor allem in Victoria und im Bundesstaat New South Wales mit der Grossstadt Sydney zuletzt massiv gestiegen. Deshalb gebe es auch eine Maskenpflicht für alle Besucher, hiess es weiter.

Die Australian Open in Melbourne beginnen am Montag und enden am 30. Januar mit dem Finale im Herren-Einzel. Ob der Tennis-Weltranglistenerste Novak Djokovic am Turnier teilnehmen darf und versuchen kann, seinen Titel zu verteidigen, ist weiter unklar. Einwanderungsminister Alex Hawke könnte das Visum des ungeimpften Serben noch immer aufheben, eine Entscheidung soll möglicherweise noch im Laufe des Tages fallen.

Mehr zum Thema:

Djokovic Coronavirus Regierung Stadion Australian Open