Darf Novak Djokovic doch noch in Melbourne einreisen? Während der Serbe auf den Entscheid wartet, wehrt sich Australien gegen die heftigen Vorwürfe.
Djokovic
Serbische Fans protestieren gegen die Behandlung von Novak Djokovic in Melbourne. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montag soll entschieden werden, ob Novak Djokovic in Australien bleiben darf.
  • Die Innenministerin kontert jetzt die Kritik aus Serbien.

Der Fall Djokovic schlägt weiterhin grosse Wellen! Die serbische Weltnummer-1 ist mit einer ungültigen «Sonderbewilligung» als Ungeimpfter nach Melbourne gereist. Dort erhält jetzt kein Visum, sitzt in einem Migranten-Hotel fest.

Novak Djokovic sendet am letzten Freitag aus seinem Migranten-Hotel Luftküsse an die Fans. - Twitter @_wa8

Ob er in «Down Under» bleiben darf, soll am Montag entschieden werden. In der Heimat ruft Pap Srdjan jetzt zu Protesten auf, vergleicht seinen Sohn mit Jesus. Und sieht in ihm einen «Märtyrer». In Australien reagiert man am Freitag auf die Vorwürfe aus Europa.

«Herr Djokovic wird nicht in Australien gefangen gehalten», so Karen Andrews. «Er kann jederzeit gehen, und der Grenzschutz wäre dabei behilflich», so die Innenministerin zu «ABC».

Djokovic
Australiens Innenministerin Karen Andrews äussert sich zur Causa Djokovic. - Keystone

Andrews verteidigte das Vorgehen der Behörde. Und sagte dem TV-Kanal Seven Network, Djokovic habe es versäumt, die richtigen Informationen für seine Einreise nach Australien bereitzustellen.

«Sie werden von jedem verlangt, der in das Land einreist», so Andrews. «Wenn diese Informationen nicht bereitgestellt werden können, sind die Einreisebestimmungen für Australien nicht erfüllt.»

Djokovic seit Tagen in der Kritik

Eigentlich gilt in Australien die Regel, dass nur Reisende mit Impfschutz gegen das Coronavirus ins Land gelassen werden. Laut Turnierboss Craig Tiley hatten anlässlich der Australian Open 26 Profis oder Betreuer eine Ausnahmegenehmigung beantragt. Bei einer «Handvoll» von Fällen habe das auch geklappt.

Novak Djokovic
Novak Djokovic meldet sich vor seiner Reise nach Australien via Instagram. - instagram/djokernole

Titelverteidiger Djokovic ist als einziger namentlich bekannt. Und steht seit Tagen in der Kritik. Zumal der 34-Jährige bislang nicht offengelegt hat, mit welcher Begründung ihm die umstrittene Genehmigung erteilt wurde.

Wird Novak Djokovic doch noch an den Australian Open spielen dürfen?

In Australien hatte der Eindruck einer Vorzugsbehandlung für den neunfachen Australian-Open-Sieger Wut und Empörung ausgelöst. Zumal selbst zahlreiche Bürger des Landes während der Pandemie lange nicht in ihre Heimat reisen konnten. Dies, weil sich Australien zum Schutz vor einer Einschleppung des Coronavirus abgeschottet hatte.

Mehr zum Thema:

Australian Open Coronavirus Jesus Djokovic