Novak Djokovic soll im Streit um seine ungeimpfte Einreise aus Australien ausgeschafft werden. Seine Unterstützer protestieren vor seinem Quarantäne-Hotel.
Novak Djokovic Australien Proteste
Unterstützer von Novak Djokovic protestieren vor dem Migranten-Hotel in Melbourne. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Novak Djokovic (34) droht die Ausschaffung aus Australien.
  • Das Visum des Serben ist ungültig und wurde noch am Flughafen annulliert.
  • Nun wartet der Tennis-Superstar in einem Quarantäne-Hotel auf eine Entscheidung.

Wie geht es weiter mit Novak Djokovic und den Australian Open? Der serbische Tennis-Superstar soll in einem Hotel in Melbourne in Quarantäne sitzen. Dort wartet der 34-Jährige auf die Entscheidung über die nächsten Schritte.

Sollte Novak Djokovic in Australien einreisen dürfen?

Denn: Bei seiner Ankunft in Melbourne wurde der Weltranglisten-Erste am Flughafen angehalten. Sein Visum ist ungültig und berechtigt ihn nicht zur ungeimpften Einreise – es wurde annulliert. Damit ist der Serbe illegal in Australien, es droht die Ausschaffung.

Causa Djokovic wird zum Politikum

Die Entscheidung, ob der Tennis-Superstar am 17. Januar bei den Australian Open antreten darf, fällt wohl erst kommende Woche. Australischen Medienberichten zufolge soll für Montag eine Anhörung angesetzt worden sein.

Novak Djokovic Australien
Novak Djokovic droht die Ausschaffung aus Australien. - dpa

Vor dem Hotel in Melbourne, in dem sich der Serbe aufhalten soll, wird unterdessen von seinen Anhängern protestiert. Gegner von Australiens rigoroser Einwanderungspolitik nutzen die Causa Djokovic als Plattform für ihre Botschaften.

Djokovic
Boris Becker coachte Novak Djokovic zwischen 2013 und 2016. Unter dem Deutschen gewinnt der Serbe sechs Grand-Slam-Titel.
djokovic
Srdjan Djokovic geht auf die Strasse, nachdem sein Sohn in einem Migranten-Hotel untergebracht wurde.
Djokovic
Allerdings darf der Serbe nicht nach Australien einreisen und wurde in einem Quarantäne-Hotel untergebracht.
Novak Djokovic Australien Protest
Vor dem Quarantäne-Hotel von Novak Djokovic in Melbourne wird protestiert.
Novak Djokovic Australien Protest
Die Proteste führen auch zu einer Polizeipräsenz vor dem Hotel.

Mittlerweile wird der Fall des serbischen Superstars auch diplomatisch zum Thema. Serbiens Präsident Aleksandar Vucic telefonierte in der Nacht mit dem gestrandeten Superstar. Zudem bestellte Vucic auch den australischen Botschafter in Belgrad ein.

Langes Hin und Her um Ausnahme-Genehmigung

Ursprünglich hatte der Tennis-Superstar eine Sondergenehmigung erhalten, um ungeimpft an den Australian Open antreten zu können. Das hatte zu heftiger Kritik von anderen Tennis-Profis und der australischen Bevölkerung geführt.

Novak Djokovic
Novak Djokovic meldet sich vor seiner Reise nach Australien via Instagram. - instagram/djokernole

Djokovic wollte in Melbourne ab dem 17. Januar Jagd auf seinen zehnten Erfolg beim Grand Slam in Down Under machen – es wäre der 21. Major-Titel in seiner Karriere, womit der 34-Jährige alleiniger Rekordhalter wäre.

Mehr zum Thema:

Australian Open Botschafter Grand Slam Flughafen Jagd Djokovic