Weil er das britische Tennis-Ass Emma Raducanu stalkte, hat ein Gericht in London ein fünfjähriges Kontaktverbot gegen einen 35 Jahre alten Mann verhängt.
Emma Raducanu Tennis Stalker
Tennis-Star Emma Raducanu hatte mit einem Stalker zu kämpfen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 35-jähriger Brite ist in London wegen Stalking verurteilt worden.
  • Der Mann hatte Tennis-Jungstar Emma Raducanu (19) belästigt.
  • Unter anderem schmückte er ihren Christbaum und stahl einen Schuh ihres Vaters.

Gegen einen Stalker von Tennis-Jungstar Emma Raducanu wurde nun eine fünfjährige Kontaktsperre verhängt. Der Londoner war im Herbst mehrere Wochen lang immer wieder beim Elternhaus Raducanus in London aufgetaucht.

Der 35-Jährige hatte dort ungewollte Geschenke hinterlassen. Die 19-Jährige gab an, sich dadurch «ihrer Freiheit beraubt gefühlt» zu haben. Für fünf Jahre darf sich der Mann weder Emma Raducanu noch ihrer Familie, ihrem Wohnhaus oder ihren Trainingsplätzen nähern.

Zudem muss der 35-jährige Brite 200 unbezahlte Arbeitsstunden ableisten. Und er muss acht Wochen lang eine nächtliche Ausgangssperre einhalten, die per elektronischer Fussfessel überwacht werden soll.

Christbaum geschmückt und Schuh gestohlen

Der Mann hatte unter anderem ungefragt einen Baum im Vorgarten der Raducanus mit Christbaumschmuck verziert. Ein anderes Mal hinterliess er Blumen mit Liebesgrüssen und einer Karte. Darauf zeichnete er den 37-Kilometer-Weg ein, den er zu Fuss von seiner Wohnung zum Haus der Familie zurückgelegt hatte.

Erwischt wurde er, nachdem er einen Sportschuh von Raducanus Vater von der Veranda gestohlen hatte. Er gab später an, den Schuh der Tennisspielerin zugeordnet zu haben und ihn als «Souvenir» behalten zu wollen.

Mehr zum Thema:

Geschenke Gericht Herbst Vater