Novak Djokovic und seine Anwälte kämpfen stundenlang vor Gericht gegen seine Australien-Ausweisung. Zuschauer des Live-Streams bekommen Porno-Bilder geliefert.
djokovic
Der Live-Stream der Anhörung von Novak Djokovic wurde gehackt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Prozess von Djokovic in Australien sollte eigentlich im Stream verfolgt werden können.
  • Die Server waren aber überlastet, viele Interessierte bekamen keine Bilder geliefert.
  • ...oder die falschen: Zwischenzeitlich laufen Techno-Musik und Pornos.

Die Australier machen den Gerichts-Prozess von Novak Djokovic zum Schauspiel für die ganze Welt. Die stundenlange Anhörung kann per Teams im Netz mitverfolgt werden.

Das klappt aber nur mässig. Die Server sind sofort überlastet. Am Nachmittag (australische Zeit) geben die Techniker auf. Nur auf Youtube gibt es Live-Bilder von verschiedenen Anbietern.

Und als der offizielle Stream am Anfang noch funktionierte, waren plötzlich Sex-Bilder zu sehen!

Die Übertragung wurde nämlich gehackt. Statt Bildern aus dem Gerichts-Saal sehen die Zuschauer Pornos auf dem Bildschirm.

Haben Sie versucht, die Anhörung von Novak Djokovic mitzusehen?

Im Hintergrund ist schrille Techno-Musik zu hören, zudem schreien Unbekannte in den Stream – bevor Gerichts-Mitarbeiter endlich alles stumm schalten.

Die Verhandlung musste schliesslich mit einer halben Stunde Verspätung begonnen werden.

Mehr zum Thema:

Gericht Youtube Porno Djokovic