Christian Stucki wird auf seine beiden letzten geplanten Schwingfeste verzichten. Der 36-Jährige muss sich an der Schulter operieren lassen.
Christian Stucki informiert zu seiner Verletzung. - Instagram/@chrigustuckioffiziell

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Befürchtungen in der Schwingszene haben sich bewahrheitet.
  • Chrigu Stucki muss die laufende Saison vorzeitig beenden.

Gut eine Woche nach dem Gewinn seines 132. Kranz auf der Schwägalp verkündet Christian Stucki die Hiobsbotschaft. Er muss die Saison wegen anhaltender Schulterprobleme, die eine Operation erforderlich machen, beenden.

Der 36-jährige Schwingerkönig wird damit Anfang September beim Schwarzee-Schwinget nicht antreten. Auch das Saison-Highlight in Kilchberg am 25. September wird ohne den «bösen» Berner stattfinden.

Christian Stucki
Beim Schwägalp-Schwinget musste sich Chrigu Stucki dem späteren Sieger Samuel Giger geschlagen geben. - keystone

«Ich bin nicht so fit, wie ich gerne wäre», teilt Stucki in den sozialen Medien mit. Ein MRI habe ergeben, dass er sich einen Abriss der Aufhängung der Bizeps- und der vorderen Schultersehne zugezogen habe.

Stuckis vorzeitiges Saisonende ist sicherlich auch eine Vorsichtmassnahme mit Blick in die Zukunft. In fast genau einem Jahr findet nämlich in Pratteln das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest statt.

Mehr zum Thema:

Schwingerkönig Christian Stucki