Mit dem Schwingen auf dem Brünig steht am Sonntag ein Saison-Highlight an: Obwohl prominente Namen fehlen, verspricht das Bergkranzfest einiges an Spannung.
schwingen
Remo Käser verpasst das Brünig-Schwinget. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach Joel Wicki und Damian Ott verpasst auch Remo Käser das Brünig-Schwinget.
  • Der Berner wurde positiv auf Corona getestet.
  • Das Teilnehmerfeld des Bergkranzfestes ist trotzdem stark besetzt.

Am Brünig-Schwinget vom Sonntag fehlen mehrere prominente Namen: Neben Joel Wicki, aus privaten Gründen, und dem verletzten Damian Ott, verpasst nun auch Remo Käser das Bergkranzfest.

Der 25-Jährige wurde positiv auf Corona getestet, wie verschiedene Medien berichten. Die Berner gehen trotzdem mit einem starken Team ins Fest: Sie schwingen in jeder der neun Spitzenpaarungen.

Auch die Nordostschweizer haben mehrere Favoriten in ihren Reihen. Neben Armon Orlik und Werner Schlegel gilt Samuel Giger als heisser Anwärter auf den Sieg. Bei den Innerschweizern hofft man, dass Pirmin Reichmuth nach dem Comeback an seinen Sieg auf dem Zugerberg anknüpfen kann.

Mehr zum Thema:

Armon Orlik Coronavirus