Trotz diverser prominenter Absagen dürfen sich die Sägemehl-Fans auf ein hochkarätiges Brünig-Schwinget freuen.
Schwingen
Das Brünig-Schwinget steigt am kommenden Wochenende. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag steigt das traditionelle Brünigschwinget.
  • Beim Bergkranzfest ist ein starkes Teilnehmerfeld am Start.

Joel Wicki aus familiären Gründen und Damian Ott wegen einer nicht ausgeheilten Fussverletzung fehlen am Brünig-Schwinget vom Sonntag. Trotzdem ist das traditionsreiche Bergkranzfest ausgezeichnet besetzt.

Werden Sie das Brünigschwinget verfolgen?

Auch ohne Ott stellen die mit Spitzenschwingern gesegneten Nordostschweizer drei Siegesanwärter: Samuel Giger sowieso, dazu Armon Orlik und Werner Schlegel. Die Innerschweizer können fast schon darauf zählen, dass Pirmin Reichmuth nach seinem makellosen Comeback so gut abschneiden wird, wie es Joel Wicki vermutlich getan hätte.

Brünig
Beim Brünigschwinget zählt Pirmin Reichmuth zu den Favoriten. - Keystone

Die Berner beeindrucken derweil weiterhin mit einer breiten Phalanx, auch wenn ihnen immer noch ein paar Verletzte, unter ihnen Schwingerkönig Christian Stucki, fehlen. Die Stärke der Berner zeigt sich daran, dass sie in jedem der neun Spitzengänge des Anschwingens vertreten sind.

Brünig
Das Gelände auf dem Brünig. - Keystone

Die wichtigsten Paarungen des 1. Gangs lauten: Samuel Giger gegen Matthias Aeschbacher, Pirmin Reichmuth gegen Adrian Walther, Kilian Wenger gegen Werner Schlegel, Armon Orlik gegen Remo Käser und Domenic Schneider gegen Kilian von Weissenfluh.

Mehr zum Thema:

Matthias Aeschbacher Christian Stucki Schwingerkönig Kilian Wenger Armon Orlik