Wegen einer Schulter-Verletzung muss Titel-Anwärter Pirmin Reichmuth (27) um seine Teilnahme am ESAF in Pratteln bangen.
Pirmin Reichmuth ESAF
Pirmin Reichmuth beim 1. Gang des traditionelle Brünig-Schwinget. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2022 könnte ohne Pirmin Reichmuth stattfinden.
  • Der Zuger verletzte sich am Sonntag beim Brünig-Schwinget im 6. Gang an der Schulter.

Der 27-jährige Zuger Eidgenosse Pirmin Reichmuth, einer der Anwärter auf den Titel des Schwingerkönigs, kann nicht sicher sein, dass er am Eidgenössischen Fest (ESAF) von Ende August in Pratteln teilnehmen kann.

Der Pechvogel, der schon vier Kreuzbandrisse erlitten hatte, verletzte sich am Sonntag im 6. Gang des Brünig-Schwingets an der Schulter.

Wie Reichmuths Manager Michael Schiendorfer am Donnerstag mitteilte, haben die Untersuchungen eine Verletzung der Bizeps-Sehne in der rechten Schulter ergeben.

Der Heilungsprozess in den kommenden Tagen und Wochen werde zeigen, ob Reichmuths Teilnahme am Eidgenössischen Fest realistisch sei.