Richard Carapaz nimmt auch in der 17. Etappe des Giro d'Italia seinen gefährlichsten Gegnern ein paar Sekunden ab. Der Mann aus Ecuador wirkt sehr souverän.
Giro d'italia
Giro-Leader Richard Carapaz kann eine weitere Champagner-Flasche öffnen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf dem letzten Kilometer setzte Richard Carapaz einen weiteren Nadelstich.

Der Südamerikaner, der just an diesem Tag seinen 26. Geburtstag feierte, attackierte in der Schlusssteigung nach Antholz und nahm seinen gefährlichsten Gegnern, dem Italiener Vincenzo Nibali und dem Slowenen Primoz Roglic, weitere 7 Sekunden ab. Damit liegt nun Carapaz im Gesamtklassement 1:54 Minuten vor Nibali und 2:16 vor Roglic.

Den Tagessieg sicherte sich der Franzose Nans Peters, der seinen ersten Sieg als Profi errang. Der 25-jährige setzte sich 16 km vor dem Ziel aus einer 18 Mann umfassenden Ausreissergruppe ab. Die Fluchtgruppe des Tages hatte sich schon zu Beginn der Etappe formiert.

Am Donnerstag bietet sich den übrig gebliebenen Sprintern die letzte Chance auf einen Etappensieg. Das 18. Teilstück führt nach Santa Maria di Sala bei Venedig. Die letzten 60 der 222 km sind total flach. Danach folgen noch zwei schwere Bergetappen und am Sonntag das Einzelzeitfahren in Verona.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Giro d'ItaliaGeburtstag