Bittere Nachrichten von Rad-Profi Peter Sagan (31). Der Slowake muss nach einer Knie-OP Forfait für Olympia geben. Die Reha-Zeit ist zu knapp für die Teilnahme.
peter sagan
Peter Sagan ist nicht an Olympia 2020 dabei. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Peter Sagan (31) muss seine Olympia-Teilnahme absagen.
  • Der Slowake musste sich am Knie operieren lassen.
  • Daher wird der Rad-Profi nicht mehr rechtzeitig fit.

Peter Sagan wird die Olympischen Spiele in Tokio verpassen. Der frühere Strassenrad-Weltmeister wird durch eine Knieoperation an der Teilnahme gehindert. Sagan könne «aus gesundheitlichen Gründen» nicht an den Start gehen. Dies teilte das Nationale Olympische Komitee der Slowakei mit.

Peter Sagan könne «aus gesundheitlichen Gründen» nicht an den Start gehen, hiess es. Wie der slowakische Olympia-Ausschuss mitteilte, habe der nationale Radverband bereits schriftlich um Zustimmung zur Nominierungsänderung gebeten.

Anstelle des dreimaligen Weltmeisters soll in Japan nun Lukas Kubis fahren. Der 31 Jahre alte Sagan war nach einem Sturz bei der Tour de France ausgestiegen und im Anschluss operiert worden. Sagan schilderte, wie sich eine Wunde oberhalb seiner Kniescheibe immer weiter entzündet habe.

«Die einzige Option war, das Rennen zu beenden und den Schleimbeutel chirurgisch entfernen zu lassen», beschrieb Teamarzt Christopher Edler. Die Operation sei gut und ohne Komplikationen verlaufen, Sagan sei «wohlauf», hiess es von Seiten des bayerischen Teams. Schon in ein paar Tagen soll Sagan wieder mit «leichtem Training» beginnen können. Für ein schnelles Comeback in Tokio reicht das nicht.

Mehr zum Thema:

Tour de France Nachrichten Peter Sagan Olympia 2021