Beim Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft in Estoril fuhr Jonas Folger auf den 16. Rang. In Italien erhofft er sich ein besseres Ergebnis.
Superbike-Weltmeisterschaft
Jonas Folger bei einem Rennen der Moto3. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • «Ich freue mich auf Misano», sagt der 27-jährige Jonas Folger.
  • Für den deutschen Superbike-Fahrer soll es wieder aufwärtsgehen.

Jonas Folger will beim Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft in Misano überzeugen. Am vorletzten Wochenende in Estoril holte er keine Punkte. Der Kurs in Emilia-Romagna liegt dem Deutschen und dessen Bike, schreibt «Speedweek.com».

«Ich freue mich auf Misano und bin schon gespannt, wie sich die BMW auf diesem Kurs anfühlt», so der 27-Jährige.

«Ich erhoffe mir ein konstantes Wochenende, und dass wir uns auf guten Positionen einreihen können.» Und: «Dass wir in Misano eine passende Basisabstimmung für das Bike finden, die wir dann in den weiteren Rennen nutzen können.»

Mehr zum Thema:

BMW